Tesla-Chef Elon Musk übernimmt die Reparaturkosten des Helden von der A9

So kamen sie zum Stehen: der Tesla von Manfred Kick im Vordergrund, hinter ihm der Passat des bewusstlosen Fahrers, den er durch Ausbremsen zum Stehen brachte.
So kamen sie zum Stehen: der Tesla von Manfred Kick im Vordergrund, hinter ihm der Passat des bewusstlosen Fahrers, den er durch Ausbremsen zum Stehen brachte.
Foto: Steiger/Feuerwehr München
  • Die Heldengeschichte von Manfred Kick aus Garching bei München geht um die Welt!
  • Nun hat auch Tesla-Chef und Tech-Milliardär Elon Musk gratuliert
  • Er will Kick, der einen bewusstlosen Fahrer ausgebremst hatte, die Reparatur bezahlen

Berlin.  Die Geschichte von dem mutigen Autofahrer Manfred Kick (41), der auf der A9 durch ein waghalsiges Manöver den Wagen eines bewusstlosen Fahrers ausbremste und ihm damit womöglich das Leben rettete, sorgt längst nicht mehr nur in Deutschland für Anerkennung.

Jetzt hat sich ein sehr, sehr prominenter Gratulant aus den USA zu Wort gemeldet: Tesla-Chef Elon Musk!

„Gratulation an den Tesla-Fahrer“, twitterte der 45-Jährige Tech-Unternehmer, der neben dem E-Auto-Bauer Tesla unter anderem auch noch die Raumfahrt-Firma SpaceX führt und auch an der Gründung von Paypal beteiligt war.

Und damit nicht genug: Musk sagte zu, dass Tesla alle Reparaturkosten an dem Auto des Helden aus Garching übernimmt – und das auch noch „expedited“, also, sagen wir mal anders: zackig.

Manfred Kick wird es freuen. Auch wenn er sich zunächst wenig Gedanken um den Blechschaden gemacht hatte. „Das war mir erst mal Wurst“, hatte der Unternehmer im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ gesagt.

Ein Heldengeschichte mit Happy End! Vor allem, weil es dem bewusstlosen Fahrer, dem Manfred Kick eine schnelle Rettung ermöglichte, schon wieder besser geht.

• Hier kannst du mehr über die Heldentat von Manfred Kick lesen:

Tesla-Fahrer rettet Mann das Leben: Haftet die Versicherung, wenn ich mein Auto für die Sicherheit eines anderen aufopfere?

„Für mich gab es keine Alternative“ – Das sagt der heldenhafte Tesla-Fahrer von München

Mehr Mut geht nicht! Mann opfert sein Luxusauto, um bewusstlosem Fahrer das Leben zu retten