Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Panorama

Tausende Besucher besichtigen neues Waldorf Astoria in Berlin

31.12.2012 | 14:43 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Clemens Bilan

Noch vor dem offiziellen Eröffnungstermin in wenigen Tagen haben Tausende Berliner das neue Luxushotel Waldorf Astoria am Zoologischen Garten in Charlottenburg besichtigt. Insgesamt 4.500 Menschen wurden an drei Tagen von Köchen, Zimmermädchen und Concierges in kleinen Gruppen durch das Gebäude geführt, wie das Hotel am Montag mitteilte.

Berlin (dapd-bln). Noch vor dem offiziellen Eröffnungstermin in wenigen Tagen haben Tausende Berliner das neue Luxushotel Waldorf Astoria am Zoologischen Garten in Charlottenburg besichtigt. Insgesamt 4.500 Menschen wurden an drei Tagen von Köchen, Zimmermädchen und Concierges in kleinen Gruppen durch das Gebäude geführt, wie das Hotel am Montag mitteilte. Besichtigt wurden unter anderem ausgewählte Zimmer, der große Ballsaal und der Wellnessbereich.

Nach mehreren Verschiebungen des Eröffnungstermins will die Luxushotelkette ab Mittwoch die ersten Übernachtungsgäste in ihrem neuen Haus in Berlin begrüßen. Den Angaben zufolge hat der Bau 230 Millionen Euro gekostet. Der 118 Meter hohe Wolkenkratzer hat 232 Zimmer und Suiten.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Schlagersänger Udo Jürgens ist tot
Udo Jürgens
Udo Jürgens ist tot. Der Schlagersänger starb am Sonntagnachmittag an akutem Herzversagen.
Unbekannte beschmieren Moschee in Dormagen mit Hakenkreuzen
Schmierereien
Unbekannte Täter haben am Wochenende eine Moschee in Dormagen mit Dutzenden Hakenkreuzen beschmiert. Jetzt sucht die Polizei nach Hinweisen.
Tausende Menschen flüchten in Malaysia vor Überflutungen
Überschwemmungen
In Asien regnet es seit Tagen heftig. Zehntausende Menschen müssen vor den Überschwemmungen fliehen. Mindestens vier Menschen starben bereits.
Mutter in Australien wegen achtfachen Mordes angeklagt
Kindermorde
Nach der Familientragödie in Australien, bei der acht Kinder getötet wurden, ist die Mutter als Mörderin angeklagt. Hintergründe sind weiter unklar.
EU-Prüfer schmuggeln Waffen durch Kontrollen am Flughafen
Flughafen-Kontrollen
Verdeckt arbeitende Prüfer haben Waffen und andere gefährliche Gegenstände durch die Sicherheitskontrollen am Frankfurter Flughafen transportiert.