Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Tatort

Tatort aus Münster hat die meisten Zuschauer, Köln verliert

08.11.2012 | 15:12 Uhr
Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, li) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) staunen: Im „Tatort“-Ranking führen sie mit weitem Abstand.Foto: rbb/WDR/Michael Böhme

Hamburg.   Der „Tatort“ lockt immer mehr Zuschauer. Die Münsteraner liegen, wie so oft, vorn, die Dortmunder platzieren sich im Mittelfeld. Die Kölner TV-Kommissare Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt verlieren dagegen Publikum, sie rutschten von Rang sechs auf Rang neun.

Der „Tatort“ lockt immer mehr Zuschauer, obwohl oder vielleicht gerade weil immer mehr Kommissare ermitteln. Wie der Hamburger Branchendienst „Meedia.de“ ermittelte, liegt das Münsteraner Duo Axel Prahl und Jan Josef Liefers weiter vorn.

Das Ermittler-Duo Thiel und Boerne sahen demnach in den letzten beiden Jahren im Schnitt von 11,38 Millionen Zuschauer. Das ewig zerstrittene Fernseh-Duo lockt fast zwei Millionen mehr Seh-Leute als die zweitplatzierte Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler).

Auf Rang 3 landete das neue Duo Steier/Mey aus Frankfurt. Sie verbuchten 9,19 Millionen Zuschauer. Umso schmerzlicher ist es für den Hessischen Rundfunk, dass sich Nina Kunzendorf aus dem vom Publikum wie von der Kritik gleichermaßen geschätzten „Tatort“ wieder zurückzieht.

Tatort
Tatort in der ARD - Welche Teams ermitteln eigentlich wo?

Für die ARD-Krimi-Reihe „Tatort“ sind derzeit 20 regionale Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Einsatz. Am 23. September ermittelt erstmals die dreiköpfige Crew aus Dortmund. Ein Überblick.

Kölner rutschen im Ranking ab

Das Team Blum/Perlmann aus Konstanz liegt auf Platz 4 (9,14 Millionen) vor Lannert/Bootz aus Stuttgart (9,09), Batic/Leitmayr aus München (8,97) und dem inzwischen in den Ruhestand versetzten Duo Kappl/Deininger aus Saarbrücken (8,94). Dabei verbesserten sich Batic/Leitmayr um zwei Plätze von 8 auf 6. Die übrigen Teams hielten ihre Positionen.

Erstaunlich ist, dass der einstmals in den vorderen Rängen der Quoten-Tabelle beheimatete „Tatort“ aus Köln an Boden verliert. Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt lockten in ihren Rollen als Freddy Schenk und Max Ballauf nur noch 8,94 Millionen Zuschauer. Damit verschlechterten sich die beiden westfälischen Kölner um zwei Ränge; sie rutschten von Rang 6 auf Platz 8 ab.

Dortmunder Team um Jörg Hartmann platziert sich im Mittelfeld

Dennoch liegen sie vor dem neuen Dortmunder Quartett um Jörg Hartmann alias Kommissar Faber. Ihre Premiere sahen 8,89 Millionen Menschen. Am Sonntag haben sie allerdings die Chance, mit ihrem Nordstadt-Krimi „Mein Revier“ weiter nach oben zu kommen.

Premiere Tatort Dortmund

Boden verloren auch Saalfeld/Keppler aus Leipzig (8,77 Millionen); sie verschlechterten sich um eine Position auf Rang 10. Dagegen rückten Ritter/Stark aus Berlin (8,72) um einen Platz vor. Zu den Verlierern des Rankings zählen Odenthal/Kopper aus Ludwigshafen auf Rang 12 (-2; 8,56), Lürsen/Stedefreund aus Bremen (-1; 8,28) sowie Murot aus Wiesbaden (-1; 7,79).

Eisner aus Wien (+1; 7,64) und Borowski (-1; 7,58) sowie Flückiger (+1; 7,04) und der ebenfalls aus dem TV-Dienst geschiedene Batu (-1; 6,96) tauschten jeweils die Plätze.

Jürgen Overkott



Kommentare
13.11.2012
14:36
Tatort aus Münster hat die meisten Zuschauer, Köln verliert
von Borussen-Peppi | #3

Der Dortmunder Tatort ist anders, als andere Tatorte und polarisiert deswegen natuerlich ungemein. Hier gibt es kein "Na geht so". Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht! Ich finde die 4 Charaktere sehr interessant und auch gut gespielt. Klasse und weiter so!!!

12.11.2012
11:06
Tatort aus Münster hat die meisten Zuschauer, Köln verliert
von meinemeinung47 | #2

Für mich das unterhaltsamste Tatort-Duo!
Jochen Behrend im Kölner Tatort spielt mir häufig zu übertrieben und etwas verquer!
Der Dortmunder ist unterste Schublade!

08.11.2012
23:26
Tatort aus Münster hat die meisten Zuschauer, Köln verliert
von Captain_Obvious | #1

Danke für die Info.

Aus dem Ressort
Intercity wurde gestoppt, weil der Lokführer betrunken war
Bahn
Die Bahn bestätigt Berichte, wonach am Dienstag ein betrunkener Lokführer aus dem Verkehr gezogen werden musste. Er steuerte einen Intercity von Hamburg nach Berlin, ein Zugbegleiter zog die Notbremse. Die Blutprobe ergab einen Alkoholpegel von 2 Promille.
"Rock am Ring" bleibt in der Eifel - und zieht nach Mendig
Festivals
Nachdem das traditionsreiche Rockfestival nicht mehr auf dem Nürburgring stattfinden soll, war Veranstalter Marek Lieberberg auf der Suche nach einer neuen Arena. Nun soll es ganz in der Nähe steigen: Auf dem Flugplatz des Eifelstädtchens Mendig. Die Voraussetzungen seien ideal, schwärmt Lieberberg.
Polizei findet zwei Babyleichen im Hamburger Hauptbahnhof
Kindstötungen
Schon länger wurde gegen eine Frau aus dem schleswig-holsteinischen Bad Schwartau wegen Totschlags ermittelt, dann fand man bei ihr den Schlüssel zu einem Schließfach im Hamburger Hauptbahnhof. Am Donnerstag wurde es geöffnet: Es enthielt einen Koffer mit zwei toten Kindern.
Leipziger Hauptbahnhof wird für vier Tage gesperrt
Bahnverkehr
Wegen des Anschlusses an die Neubaustrecke Nürnberg-Leipzig-Berlin, wird der Leipziger Hauptbahnhof vom 24. bis 28. September komplett gesperrt. Fahrgäste im Regional- und Fernverkehr müssen sich auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die Bahn informiert im Internet über die Änderungen.
Frau in Texas wegen Mordes an neunjährigem Sohn hingerichtet
Todesstrafe
Sie ließ ihr Kind verhungern, bis es nur noch 16 Kilogramm wog. Das US-Bundesgericht verurteilte Lisa Coleman daraufhin zur Todesstrafe. Am Mittwochabend wurde die 38-Jährige mit einer Giftspritze hingerichtet. Eines war diesmal anders als bei anderen Hinrichtungen: Es gab keinen Proteststurm.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?