Sylvie Meis: "Ich kann endlich wieder vertrauen"

Neues Jahr, neues Glück? Sylvie Meis zumindest blickt wieder zuversichtlich in die Zukunft. Gleichzeitig reflektiert sie aber auch die schwierigen letzten Jahre. Im einem Interview erklärt die Moderatorin jetzt, warum 2014 für sie ein Übergangsjahr war.

Moderatorin Sylvie Meis (36) blickt relativ entspannt auf das Jahr 2014 zurück. "Ich habe mich bewusst dazu entschieden, mich zurückzuziehen", erklärt die 36-Jährige im Interview mit der Zeitschrift "Gala". 2014 war "ein Übergangsjahr". "Das Jahr davor war voller Konflikte, voller Stress und es passierten extreme Sachen", so Meis. Viele Menschen hätten sie enttäuscht. Jetzt habe sie aber endlich wieder ihre Komfortzone und ihr persönliches Umfeld gefunden: "Ich kann endlich wieder vertrauen!", sagt sie.

Beruflich war Meis auch die letzten zwei Jahre erfolgreich, sie moderierte "Let's Dance" und arbeitete weiterhin als Unterwäsche-Model. Privat hat die 36-Jährige aber schwierige Zeiten mit Trennung und vielen Schlagzeilen hinter sich. Sie sei schon sehr verletzt worden in den letzten Jahren, sagt Meis. "Aber ich gebe zu, dass ich falsche Entscheidungen getroffen habe in meinem Leben, auch was Freundschaft angeht", erklärt sie weiter. "Aber ich bin ja auch nur ein Mensch."

Beruflich warten im neuen Jahr viele alte und neue Herausforderungen auf die Niederländerin. Neben "Let's Dance" seien noch andere Formate mit RTL geplant. Während der Oscar-Verleihung werde sie in Los Angeles Veranstaltungen für den Sender besuchen. Auch auf zwei neue Dessous-Kollektionen dürfen sich Fans freuen. Und privat? Meis ist mit dem Unternehmer Samuel Deutsch liiert. Gehört ein Mann bei ihr zum Glück dazu? "Ich bin glücklich. Aber das geht mit oder ohne Mann", stellt sie klar.