Starkes Erdbeben erschüttert Indonesien

Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,7 erschüttert den Osten Indonesiens.
Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,7 erschüttert den Osten Indonesiens.
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat den Osten Indonesiens am Freitag heftig erschüttert. Augenzeugen zufolge schwankten die Gebäude in der Stadt Dobo. Bewohner liefen in Panik auf die Straße. Es gab zwei Nachbeben der Stärke 4,9. Eine Tsunami-Warnung sei aber nicht ausgegeben worden.

Jakarta.. Ein starkes Erdbeben hat am Freitag den Osten Indonesiens erschüttert. Bewohner liefen in Panik aus ihren Häusern, größere Schäden wurden aber zunächst nicht gemeldet. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte hatte das Beben eine Stärke von 6,7. Das Zentrum lag etwa 100 Kilometer nördlich von Dobo auf der Aru-Inselkette in einer Tiefe von 24 Kilometern. Die indonesische Meteorologie-Behörde gab die Stärke des Erdstoßes mit 7,0 an und erklärte, es sei kein Tsunami ausgelöst worden. Es folgten zwei Nachbeben der Stärke 4,9.

Ein Einwohner von Dobo, Victor Siahaya, sagte, das Beben habe alles in seinem Haus erschüttert und ihn und seine Familie ins Freie getrieben. "Es war so stark", sagte er. "Viele Leute haben geschrien, während sie in Panik davongerannt sind."

Erdbeben beschädigt Gebäude

Ein Büro der Bezirksregierung in Dobo wurde beschädigt, wie ein Beamter mitteilte. Das Ausmaß des Schadens war nicht bekannt.Indonesien liegt in einer seismologisch äußerst aktiven Region, dem sogenannten Ring aus Feuer. Am 26. Dezember 2004 hatte ein gewaltiges Erdbeben im Indischen Ozean einen Tsunami ausgelöst, bei dem 230.000 Menschen ums Leben kamen, die Hälfte von ihnen in Aceh. (dapd)