Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fusion

Star Wars wird Disney

Zur Zoomansicht 31.10.2012 | 17:39 Uhr
Disney kauft Lucasfilm für 3,1 Milliarden Euro. Den Angaben zufolge soll Lucas den Konzern bei der Entwicklung der neuen Folgen beratend unterstützen. Der Handlungsstrang für die nächste Trilogie sei bereits von Lucasfilm weitgehend ausgearbeitet worden. Episode 7 befinde sich bereits in einem frühen Entwicklungsstadium, sagte Iger.
Disney kauft Lucasfilm für 3,1 Milliarden Euro. Den Angaben zufolge soll Lucas den Konzern bei der Entwicklung der neuen Folgen beratend unterstützen. Der Handlungsstrang für die nächste Trilogie sei bereits von Lucasfilm weitgehend ausgearbeitet worden. Episode 7 befinde sich bereits in einem frühen Entwicklungsstadium, sagte Iger.Foto: Getty Images

Der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney übernimmt das Filmstudio von "Star-Wars"-Regisseur George Lucas und bringt ab 2015 eine neue Trilogie des legendären Science-Fiction-Epos auf die Leinwand. Disney gab bekannt, Lucasfilm für rund vier Milliarden Dollar (3,1 Milliarden Euro) zu kaufen. George Lucas erklärte, es sei an der Zeit, dass er "Star Wars" an eine "neue Generation" von Filmemachern weitergebe.

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Kornkreis lockt Esoterik-Fans
Bildgalerie
Kurioses
Schlammiges Spektakel in Irland
Bildgalerie
Moor-Schnorcheln
Tomorrowland 2014 - die besten Bilder
Bildgalerie
Elektro-Festival
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Deutsche U19 holt EM-Titel
Bildgalerie
U19-EM
"Genuss pur" ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
Großbrand in alter Brandt-Halle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Open Air
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
The Last of Us Remastered
Bildgalerie
Action
Ferienspaß
Bildgalerie
Handballcamp
Greenkeeper & the Green
Bildgalerie
Freizeit
WAZ-Mobil in Ellinghorst
Bildgalerie
Stadtteilserie...
Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Aus dem Ressort
Viele Todesopfer bei schweren Gasexplosionen in Taiwan
Unglück
In Taiwan sind bei heftigen Gas-Explosionen mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. Bilder vom Unglücksort zeigen aufgerissene Straßen und zertrümmerte Gebäude. Selbst Autos sollen durch die Wucht der Explosionen durch die Luft geschleudert worden sein. Tausende Retter sind im Einsatz.
Amerikanische Ebola-Patienten werden in die USA gebracht
Westafrika
Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Weltgesundheitsorganisation ein 100-Millionen-Dollar Programm beschlossen. Die USA haben indes eine Reisewarnung für drei Staaten herausgegeben - und beschlossen, zwei an der Seuche erkrankte Amerikaner in die Vereinigten Staaten zu holen.
Experten bergen an MH17-Absturzstelle weitere Leichenteile
Ukraine
Internationale Experten haben an der Absturzstelle von Flug MH17 ihre Arbeit aufnehmen können. Dabei haben sie weitere Leichtenteile geborgen. Ein Krisentreffen soll ihren weiteren Einsatz gewährleisten. Das Inkrafttreten wirtschaftlicher Sanktionen gegen Russland steht indes unmittelbar bevor.
Rauch an Bord - ICE der Bahn in Montabaur geräumt
Bahn
Die Bahn und ihre Klimaanlagen in den Zügen - eine unendliche Geschichte. Am Donnerstag kam es auf der ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt zu erheblichen Störungen. Ein ICE musste geräumt werden. Weil es plötzlich stark qualmte.
Japanerinnen werden weltweit am ältesten
Lebenserwartung
Japaner haben laut Statistik die weltweit höchste Lebenserwartung. Das zeigen Zahlen des japanischen Gesundheitsministerium, aber auch der Weltgesundheitsorganisation - zumindest bei Frauen. Männer liegen in punkto Lebenserwartung um sechs Jahre zurück. Die Ältesten finden sich ebenfalls in Asien.