Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Rundfunkgebühren

Warum steigen die Rundfunkgebühren? - ARD plant Studie

10.03.2013 | 20:00 Uhr
Warum steigen die Rundfunkgebühren? - ARD plant Studie
Rathaus-Mitarbeiterin Petra Seuster mit einrem Antrag auf Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht.Foto: Martin Büdenbender

München.   Die ARD und die kommunalen Spitzenverbände planen eine Studie zu den Rundfunkgebühren. Sie wollen wissen, was die Kosten treibt. Mit Kirchen und Unternehmensverbänden laufen ähnliche Gespräche. Die Ergebnisse fließen in die von der Politik vorgesehene Überprüfung des neuen Rundfunkbeitrags ein.

Die kommunalen Spitzenverbände und die ARD lassen untersuchen, warum Städte und Gemeinden mehr Rundfunkgebühren zahlen müssen. Die Aufgabe soll ein unabhängiges Wirtschaftsinstitut übernehmen. Es soll herausfinden, an welchen Stellen es hakt, wie die ARD in München gestern mitteilte.

Die Ergebnisse fließen in die von der Politik vorgesehene Überprüfung des neuen Rundfunkbeitrags ein. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender ARD, ZDF und Deutschlandfunk sind für die Bundesländer zuständig.

SWR-Chef deutet Kurskorrekturen an

„Die Rundfunkanstalten haben keinerlei Interesse an einer unzumutbaren Mehrbelastung der Kommunen“, erklärte SWR-Intendant Peter Boudgoust. Nach der Erhebung genauer Daten sollen „sachgerechte Schlüsse“ gezogen werden.

Lesen Sie auch:
Rundfunkbeitrag beschäftigt Parlamente

Über Gema-Gebühren für Kopien von Liedtexten und den neuen Rundfunkbeitrag haben sich im vergangenen Jahr massenhaft Bürger den Petitionsausschüssen...

Die Verbände Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund wollen ihren Teil dazu beitragen, dass die erforderlichen Daten erhoben werden können. Die Erhebung soll zudem wissenschaftlich begleitet werden.

Städte sind grundsätzlich zur Zahlung des Rundfunkbeitrags bereit

Städte und Gemeinden sehen erklärtermaßen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk „einen unverzichtbaren Faktor für die individuelle und öffentliche Meinungsbildung“. Sie sind deshalb grundsätzlich zur Zahlung des Rundfunkbeitrags bereit.

Die Rundfunkanstalten führen nach eigenen Angaben ähnliche Gespräche mit Kirchen und Unternehmensverbänden.

Jürgen Overkott

Kommentare
11.03.2013
09:54
Warum steigen die Rundfunkgebühren? - ARD plant Studie
von BR01 | #1

Das ist ganz einfach weil die Politik das so entschieden hat

Funktionen
Aus dem Ressort
Ältester Mensch der Welt in Japan gestorben
Rekordhalterin
Die Japanerin Misao Okawa wurde 117 Jahre alt. Das Geheimnis der Frau, die seit August 2013 ältester Mensch der Welt war: alles und viel essen.
Bahn verteidigt Zug-Stopp – "Sinnvoller Betrieb unmöglich"
Wetter
Die Bahn hat die Entscheidung verteidigt, die Züge während des Sturms "Niklas" stehen zu lassen. Bei dem Unwetter kamen zehn Menschen ums Leben.
20 Verletzte bei Chlorgas-Unfall im Norden Niedersachsens
Großalarm
Bei einer chemischen Reaktion in einem metallverarbeitenden Betrieb in Niedersachsen ist Chlorgas freigesetzt worden. 20 Mitarbeiter wurden verletzt.
Seit längerem Mängel bei Flugmedizin-Checks in Deutschland
Piloten
Für medizinische Checks bei Piloten gibt es klare EU-Auflagen. Diese werden aber offenbar schon seit einiger Zeit nicht eingehalten.
Hoeneß zum VfB, Pizza per Drohne - enttarnte Aprilscherze
Aprilscherze
Musizierende Äffchen, blaue Hummeln und ein Damm von Dänemark nach Deutschland: Zum 1. April blüht wieder der Flachs. Eine Auswahl enttarnter Scherze.
article
7700134
Warum steigen die Rundfunkgebühren? - ARD plant Studie
Warum steigen die Rundfunkgebühren? - ARD plant Studie
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/staedte-und-ard-wollen-wissen-warum-steigen-die-rundfunkgebuehren-id7700134.html
2013-03-10 20:00
Rundfunkbeitrag,ARD
Panorama