Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Drogenmissbrauch

Soldaten kifften und koksten beim Weltwirtschaftsforum

22.01.2016 | 17:06 Uhr
Soldaten kifften und koksten beim Weltwirtschaftsforum
Angehörige der Armee sind für die Sicherheit beim Weltwirtschaftsforum in Davos mitverantwortlich. Die Soldaten haben vor dem Start das Gelände abgesichert.Foto: imago/EQ Images

Davos.  Sie sollten sich um die Sicherheit beim Weltwirtschaftsforum in Davos kümmern. Doch dann griffen die Soldaten zu Cannabis und Kokain.

Ausgerechnet mehrere Sicherheitskräfte des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos sind beim Drogenkonsum ertappt worden. „Die Militärpolizei erwischte zwölf Soldaten beim Kiffen und Koksen“, berichtete die Schweizer Nachrichtenagentur SDA am Freitag. Zwölf Armeeangehörige hätten Cannabis konsumiert, fünf von ihnen zusätzlich Kokain, sagte Militärsprecher Stefan Hofer und bestätigte damit einen Bericht der Zeitung „Corriere del Ticino“.

Auslöser für Drogenkontrollen seien „Hinweise aus der Truppe gewesen“. Dabei seien auch Drogenschnüfflerhunde eingesetzt worden. Die Ertappten seien „nach Hause geschickt“ worden und sollten nun disziplinarisch sowie zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

An der WEF-Jahrestagung in Davos haben sich unter anderen auch Spitzenpolitiker wie US-Vizepräsident Joe Biden und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beteiligt. Sie haben allerdings ihre eigenen Leibwächter. Für den Schutz des Forums mit insgesamt 2500 Teilnehmern sind mehr als 3000 Soldaten und rund 1000 Polizisten im Einsatz. (dpa)

Kommentare
23.01.2016
07:50
Soldaten kifften und koksten beim Weltwirtschaftsforum
von riddick85 | #8

"Sie sollten sich um die Sicherheit beim Weltwirtschaftsforum in Davos kümmern. Doch dann griffen die Soldaten zu Cannabis und Kokain."

„Die...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
article
11486997
Soldaten kifften und koksten beim Weltwirtschaftsforum
Soldaten kifften und koksten beim Weltwirtschaftsforum
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/soldaten-kifften-und-koksten-beim-weltwirtschaftsforum-id11486997.html
2016-01-22 17:06
Panorama