Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Panorama

"Sie lassen mich nicht Bungee-Jumping machen"

20.02.2013 | 06:14 Uhr
Foto: /Sipa USA/Drew Angerer

Michelle Obama (49), US-amerikanische First Lady, sagt dem Älterwerden mit einer neuer Frisur den Kampf an. Über ihren Pony-Schnitt witzelte sie laut dem Promi-Portal "people.com" in der US-amerikanischen "Rachael Ray Show": "Das ist meine Midlife Crisis, der Pony. Ich darf keinen Sportwagen haben. Sie lassen mich nicht Bungee-Jumping machen. Dann hab ich mir eben einen Pony schneiden lassen."

(dapd). Michelle Obama (49), US-amerikanische First Lady, sagt dem Älterwerden mit einer neuer Frisur den Kampf an. Über ihren Pony-Schnitt witzelte sie laut dem Promi-Portal "people.com" in der US-amerikanischen "Rachael Ray Show": "Das ist meine Midlife Crisis, der Pony. Ich darf keinen Sportwagen haben. Sie lassen mich nicht Bungee-Jumping machen. Dann hab ich mir eben einen Pony schneiden lassen."

Ihrem Mann, US-Präsidenten Barack Obama, scheint das Ergebnis zu gefallen: "Ich liebe ihren Pony", soll sein Kommentar gewesen sein. "Sie sieht immer gut aus."

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Aus dem Ressort
Komet "Siding Spring" rast in Rekordnähe am Mars vorbei
Komet
Zum ersten Mal in der Geschichte der Wissenschaft ist ein Komet knapp am Mars vorbeigeflogen. Sonden, Mars-Fahrzeuge und Teleskope beobachteten das Spektakel vom Roten Planeten aus. Nun erhoffen sich Wissenschaftler wichtige Erkenntnisse.
Pink – von der Rock-Röhre zur Folk-Sängerin
Folk-Album
Pink hat gemeinsam mit ihrem Kollegen Dallas Green ein Folk-Album gemacht. Zwei Stimmen, persönlich gefärbte Songs, kein Schnickschnack. Im Interview erzählt die amerikanische Künstlerin, wie das Album entstand – und was es über sie verrät.
Vater eines verschwundenen Studenten verzweifelt
Mexiko
Seit mehr als drei Wochen ist ein mexikanischer Student verschwunden – genauso wie 41 andere. Sein Vater erzählt von zermürbenden Stunden zwischen Hoffen und Bangen. Das Gespräch wirft ein Schlaglicht auf ein Land, das zerrieben wird von einem mörderischen Kampf zwischen Staat und Mafia.
60 Tote im Himalaya befürchtet - Rettungsflüge fast beendet
Unglück
Nach dem Schneesturm im Himalaya haben die Helfer kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. Dutzende starben in der Kälte, 19 Menschen werden noch vermisst. Kann solch ein Unglück in Zukunft verhindert werden?
Entführungsopfer auf Philippinen wollen schnell nach Hause
Konflikte
Die beiden auf den Philippinen verschleppten Deutschen möchten nach ihrer Freilassung so schnell wie möglich nach Hause fliegen.