Sex-Kontaktbörse: Hacker stehlen vier Millionen Daten

London..  Es ist ein Dating-Angebot, aber es geht nicht um Liebe sondern um Sex. Und das könnte nun zum Problem werden. Unbekannte haben die Seiten der Online Sex-Kontaktbörse Adult Friend Finder (AFF) gehackt und angeblich die Daten von rund vier Millionen Nutzern erbeutet.

Wie der Sender Channel 4 auf seiner Internetseite berichtet, geht es nicht nur um Namen, Geburtstag und Postleitzahl, sondern auch um sexuelle Neigungen und Präferenzen. Dazu gehören die Angaben darüber, ob der Nutzer homo- oder heterosexuell ist und ob er einen Seitensprung sucht. Zu den rund 63 Millionen Nutzern des Angebots gehören auch viele Deutsche.

Bisher, so heißt es weiter, kursieren die Daten in geheimen Online-Foren, wo sie für sogenannte Spam-Attacken zum Verkauf angeboten werden. Experten für Cyberkriminalität gingen allerdings davon aus, dass sie auch für gezielte Erpressungen genutzt werden könnten. Unter den Adressen seien nämlich auch dutzende Angehörige britischer Regierungsbehörden sowie Mitglieder der britischen Armee.

Die Inhaber der Seite, die in Kalifornien sitzen, haben sich nach den Enthüllungen inzwischen zu Wort gemeldet. Man arbeite eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, heißt es in einer Stellungnahme. „Wir versichern, dass wir alle notwendigen Schritte unternehmen, um unsere Kunden zu schützen, sollten sie betroffen sein.“