Sesamstraße kämpft gegen Vorurteile: Bald gibt es ein Muppet mit Autismus

Die Muppets der Sesamstraße bekommen Zuwachs – das autistische Mädchen Julia wird ab April in der Sendung zu sehen sein.
Die Muppets der Sesamstraße bekommen Zuwachs – das autistische Mädchen Julia wird ab April in der Sendung zu sehen sein.
Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press
  • Die Sesamstraße hat einen neuen Charakter – das autistische Mädchen Julia
  • Julia gibt ihr Seriendebüt im April im US-Fernsehen
  • Produzenten wollen ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von Autismus setzen

Berlin.  Die Sesamstraße und seine berühmten Charaktere wie Ernie und Bert, Kermit der Frosch und das Krümelmonster begeistern schon seit fast 50 Jahren viele Kinder im Vorschulalter. Jetzt bekommen die Muppets Zuwachs – von einem autistischen Charakter.

Laut BBC ist das neue Muppet ein autistisches Mädchen namens Julia, mit orangefarbenen Haaren und einem Plüschhasen. Julia erschien als Charakter bereits in Bilderbüchern der Sesamstraße, ab April wird sie nun auch im Fernsehen zu sehen sein – allerdings bisher erst auf den US-Sendern HBO und PBS.

Zeichen gegen die Stigmatisierung von Autismus

Die Produzenten der Kindersendung wollen mit Julia ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von Kindern mit Autismus setzen und ihren kleinen Zuschauern erklären, warum sich einige Kinder anders verhalten als sie selbst.

Stacey Gordon, die Puppenspielerin von Julia, ist zufällig Mutter eines autistischen Sohnes. Laut BBC sagte sie der CBS-Sendung „60 Minutes“, dass die Einführung eines autistischen Charakters ein großer Schritt sei. Ob Julia ein Hauptcharakter der Sesamstraße wird, sei allerdings noch nicht bekannt. (lhel)