Secret Dancer – zum Auftakt etwas hüftsteif

Tanzshow Eigentlich arbeiten sie zusammen in der Kantine oder bei der Feuerwehr. Oder sie treffen sich regelmäßig zum Kegeln. Hier aber müssen sie tanzen, obwohl die meisten von ihnen das gar nicht können. Deshalb haben sie heimlich trainiert, sind „Secret Dancers“.

Die neue Tanzshow basiert auf dem britischen Format „Ashley Banjo’s Secret Street Crew“. Choreograf Dennis Jauch, zu dessen Klienten nach Angaben des Senders Stars wie Beyoncé Knowles und Kylie Minogue zählen, trainiert die Teams bis zu ihrem großen Auftritt vor Publikum. Allerdings haben sie nur wenige Wochen Zeit. Und das ist angesichts der Hüftsteife mancher Teilnehmer verdammt wenig.

Genau wie die Stunde, die der Sender in diesem Fall angesetzt hat. Da wird kaum nachvollziehbar, mit welchen Schwierigkeiten die Tänzer auf dem Weg zu einer passablen Choreografie zu kämpfen haben. Wirklich mitfiebern werden die meisten Zuschauer da bis zum ersten Auftritt vor Publikum nicht. Zumal auch Dennis Jauch als „Moderator“ nicht die Qualitäten besitzt, die er als Tänzer zwischendurch immer wieder mal gerne zeigt.

Vox, 20.15 Uhr