Scorpions müssen Konzert nach 30 Minuten abbrechen

Da war die Stimme noch geölt: Scorpions-Sänger Klaus Meine bei einem Konzert in Stuttgart am 14. März 2016. Das Konzert in Hamburg musste er wegen Stimmproblemen abbrechen.
Da war die Stimme noch geölt: Scorpions-Sänger Klaus Meine bei einem Konzert in Stuttgart am 14. März 2016. Das Konzert in Hamburg musste er wegen Stimmproblemen abbrechen.
Foto: Redferns
Was wir bereits wissen
Stimmprobleme ihres Sängers Klaus Meine zwangen die Scorpions zum Abbrechen ihres Hamburger Konzerts. Es soll bald nachgeholt werden.

Hamburg.. Die beliebte Rockband Scorpions hat ihr Konzert in Hamburg am Montagabend nach gut einer halben Stunde abbrechen müssen. Grund dafür war, dass Sänger Klaus Meine wegen einer Grippe immer wieder mit Stimmproblemen zu kämpfen hatte. Das Konzert zum 50. Geburtstag der Band soll nun bald nachgeholt werden.

Schon nach „Going Out With A Bang“ und „Make It Real“ entschuldigt sich der sicht- und hörbar angeschlagen Meine, eine schwere Grippe setze ihm übel zu. Auch wenn ihrem Frontmann immer wieder die Stimme versagte, versuchten die Scorpions, das Beste daraus zu machen. „The Zoo“ und das Gitarrenwand-Instrumental „Coast To Coast“, bei dem auch Meine neben Rudi Schenker und Matthias Jabs in die Saiten haute, donnerten mächtig durch die Halle.

Band will in Topform wiederkommen

Aber nach dem anschließenden 70er-Medley mit „Top Of The Bill“, „Steamrock Fever“, „Speedy’s Coming“ und „Catch Your Train“ musste Meine aufgeben – Abbruch nach 30 Minuten vor rund 8000 Fans in der Hamburger Barclaycard Arena.

Die 1965 gegründete Band entschuldigte sich und versprach, schnell in Topform wiederzukommen.