Schwertransport rutscht in A3-Böschung – Millionenschaden

Die Ladung des Transporters kam der ICE-Strecke Frankfurt-Köln gefährlich nahe. Der Bahnverkehr wurde jedoch zunächst nicht behindert.
Die Ladung des Transporters kam der ICE-Strecke Frankfurt-Köln gefährlich nahe. Der Bahnverkehr wurde jedoch zunächst nicht behindert.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Auf der A3 ist ein Schwertransport in die Böschung gerutscht. Der Schaden geht in die Millionen. Der Lkw hatte einen Steinbrecher geladen.

Bad Camberg/Wiesbaden.. Ein Schwertransporter ist in der Nacht zum Dienstag von der Autobahn 3 abgekommen und die Böschung hinabgestürzt. Dabei löste sich die Ladung und rutschte bis an die ICE-Strecke Frankfurt-Köln, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei am Morgen sagte.

Der Transporter war aus zunächst ungeklärter Ursache zwischen Bad Camberg und Limburg nach rechts in die Böschung gefahren. Beim Sturz in die Tiefe riss sich der geladene Steinbrecher, ein Förderband zur Zerkleinerung von Gesteinsbrocken, los.

Den Schaden schätzte die Polizei auf mindestens eine Million Euro. Die komplizierte Bergung sollte im Laufe des Tages beginnen. Auf der Bahnstrecke kam es zunächst zu keinen Behinderungen. (dpa)