Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Victoria

Schweden freut sich über Geburt von "süßer Prinzessin"

23.02.2012 | 07:50 Uhr
Schweden freut sich über Geburt von "süßer Prinzessin"
Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria freuen sich über Nachwuchs.Foto: dapd

Stockholm.  Die schwedische Kronprinzessin Victoria ist zum ersten Mal Mutter geworden. Die 34-Jährige brachte am frühen Donnerstagmorgen eine Tochter zur Welt, wie das Königshaus mitteilte. Mutter und Kind seien wohlauf.

Nachwuchs im schwedischen Königshaus: Kronprinzessin Victoria hat in der Nacht zum Donnerstag ein Mädchen zur Welt gebracht. Die kleine Prinzessin kam um 4.26 Uhr in der Karolinska-Universitätsklinik in Solna, einem Vorort von Stockholm, zur Welt, wie Victorias Mann Prinz Daniel mitteilte. Das Mädchen sei 51 Zentimeter groß und wiege 3.280 Gramm.

"Als ich das Zimmer verließ, schlief die kleine Prinzessin auf der Brust ihrer Mutter", sagte der emotionale Daniel zu Reportern. Beide hätten einen zufriedenen Eindruck gemacht. Mutter und Kind seien wohlauf.

Für Victoria und Daniel ist es das erste gemeinsame Kind. Das Paar hatte im Juni 2010 geheiratet. Im August vergangenen Jahres wurde die Schwangerschaft der 34-jährigen Prinzessin bekanntgegeben.

Die glücklichen Eltern mit ihrer kleinen Prinzessin: Dieses Foto von Kronprinzessin Victoria und ihrem Ehemann Daniel nebst Baby im Maxi Cosi veröffentlichte das schwedische Königshaus am Donnerstagnachmittag.Foto: afp/Kungahuset

Die Geburt des neuen Thronfolgers war in Schweden in der Nacht zum Donnerstag mit Spannung erwartet worden, nachdem das schwedische Königshaus nach Mitternacht bestätigt hatte, dass Victoria sich in das Krankenhaus begeben habe.

Name der kleinen Prinzessin noch nicht bekanntgegeben

Daniel sagte, er sei während der Geburt "ziemlich nervös" gewesen. Er habe die Nabelschnur seiner Tochter durchtrennt. Wie die kleine Prinzessin heißt, blieb zunächst ein Geheimnis. Daniel kündigte an, der Name werde aber innerhalb der nächsten Tage bekanntgegeben.

Das Mädchen steht nach seiner Mutter in der schwedischen Thronfolge an zweiter Stelle. Drei Jahre nach Victorias Geburt änderte Schweden die Verfassung, damit auch Frauen den schwedischen Thron besteigen können.

dapd/afp


Kommentare
23.02.2012
16:48
Schweden freut sich über Geburt von
von grundwissen | #3

Diese Aristrokraten denken doch wirklich nur an das Eine. Und vermehren sich wie die.... In der Vergangenheit soll es auch vielfach in diesen Kreisen zu Zwangsehen gekommen sein. Also so kreuz und quer durch alle Aristrokratenhäuser, respektive Betten. Auch Inzucht soll vorgekommen sein. Dazu sagt Wikipedia: "Der europäische Adel der Vergangenheit kann mit einigem Recht ebenfalls als strikt endogame Gruppe angesprochen werden, war doch die standesgemäße Heirat für die Mitglieder des Adels, bzw. einzelner Adelsränge, weitgehend verbindlich." Ergebnisse sieht man heute noch und erfreuen Leser mit heiteren Anekdoten in den einschlägigen Magazinen für Hausfrauen.

23.02.2012
12:22
Also die Brille
von Moeppkenbrot | #2

geht gar nicht!

1 Antwort
Schweden freut sich über Geburt von
von schneutzl | #2-1

Retro-Look.

23.02.2012
11:58
Schweden freut sich über Geburt von
von ditku | #1

Wahrscheinlich kann die kleine Prinzessin jetzt schon mit dem Gaumen Nüsse knacken.
Wenn man sich so die Unterkiefer der Eltern betrachtet :-)

Aus dem Ressort
Wal-Kuh mit Kalb in der Ostsee - Forscher feiern Sensation
Wale
Für Experten ist das eine "Buckelwal-Sensation hoch zwei": In der Ostsee schwimmt eine Walmutter mit ihrem Kalb. Die neugierigen Tiere sind vermutlich Fischschwärmen gefolgt. Ein Kajakfahrer hatte die Tiere zuerst in der Ostsee entdeckt.
DLRG will leichtsinnige Schwimmer für Rettung zahlen lassen
Badeunfälle
Schwimmern, die sich trotz Warnung in Lebensgefahr bringen, sollen die Kosten für ihre Rettung tragen. Über eine derartige Regelung denkt die DLRG zurzeit nach. In den vergangenen Tagen hatte es bundesweit etliche Badeunfälle gegeben. Einige geschahen durch Unvernunft und Missachtung roter Flaggen.
Jugendämter nehmen so viele Kinder in Obhut wie nie zuvor
Behörden
Wenn Eltern mit der Betreuung ihres Nachwuchses völlig überfordert sind - oder Kindern und Jugendlichen aus anderen Gründen Gefahr droht, greifen die Behörden ein. Offenbar wird dies immer öfter notwendig. Denn noch nie haben die Jugendämter so viele Kinder in Obhut genommen wie im vergangenen Jahr.
Juden und Muslime küssen sich auf Twitter für den Frieden
Online-Kampagne
Der Gaza-Konflikt tobt auch in den sozialen Netzwerken. Fotos von getöteten Kindern und Raketeneinschlägen fachen den Hass an. Doch nicht alle machen mit. "Wir wollen keine Feinde sein", verkünden Muslime und Juden gemeinsam im Netz und küssen sich auf Twitter und Co. für den Frieden.
Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz in Wüste Malis
Luftverkehr
Von den 116 Insassen des in Mali abgestürzten Flugzeugs hat niemand überlebt - möglicherweise sind auch bis zu vier Deutsche unter den Opfern. Der Grund für den Absturz ist noch immer unklar. Möglicherweise kann der inzwischen gefundene Flugschreiber bei der Aufklärung helfen.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos