Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Daily-Talk

Sat.1-Daily-Talkshow "Britt" wegen mieser Quote abgesetzt

21.03.2013 | 08:13 Uhr
Sat.1-Daily-Talkshow "Britt" wegen mieser Quote abgesetzt
Britt Hagedorn hat ausgetalkt: Ihre Talk-Show "Britt" bei Sat.1 wird eingestellt.Foto: Sat.1

Berlin/Unterföhring.  Es hat sich ausgeschwätzt, ausdiskutiert und ausgeheult: Die Daily-Talkshow "Britt" bei Sat.1 wird im Sommer abgesetzt. Damit packt die letzte deutsche Daily-Talkshow mit Krawallpotential ihre Taschentücher ein. Doch für Fans des Daily-Talks gibt es bald Ersatz - im ZDF.

Die letzte tägliche Talkshow wird wegen Quotenschwunds eingestellt: Sat.1 nimmt im Sommer "Britt" aus dem Programm. Eine Sat.1-Sprecherin bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung über das Ende der Mittags-Talkshow mit Britt Hagedorn (41). Die Show werde noch bis zum 5. Juni produziert und danach noch ein paar Wochen zu sehen sein. Das letzte Sendedatum blieb zunächst unklar.

"Zwölf Jahre hat Britt Hagedorn mit ihrer Talkshow "Britt" das Genre entscheidend geprägt und jahrelang Topquoten geholt. Die Quoten der letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass Talk offenbar nicht mehr den Nerv der Zuschauer trifft", erläuterte die Sat.1-Sprecherin. "Britt" läuft montags bis freitags um 13 Uhr.

Oft gab's Zoff in der Talk-Runde

Jahrelang war die Sendung als turbulente Talkshow bekannt. Das Thema am Mittwoch lautete zum Beispiel: "Geständnis: Du bist nur ein Notnagel!" Oft zofften sich im Studio Familien oder prüften Paare mit Hilfe eines Lügendetektors ihre Treue.

Lesen Sie auch:
Die deutsche Talkshow wird 40 Jahre alt

Heute muss niemand mehr den TV-Zuschauern erklären, was eine Talkshow ist. Vor 40 Jahren, als der WDR die erste Sendung dieser Art ausstrahlte, war das noch anders: Dietmar Schönherr erklärte damals seinem Publikum, das Format, das heute nicht mehr aus dem Programm weg zu denken ist.

Hagedorns Sendung galt als das letzte werktägliche Talk-Format zu Alltagsthemen, von denen es früher viele gab - zum Beispiel mit Hans Meiser (RTL, 1992 bis 2001), Jürgen Fliege (ARD, 1994 bis 2005), Bärbel Schäfer (RTL, 1995 bis 2002), Vera Int-Veen (Sat.1, 1996 bis 2006), Sonja Zietlow (Sat.1, 1997 bis 2001), Jörg Pilawa (Sat.1, 1998 bis 2000) oder Oliver Geissen (RTL, 1999 bis 2009).

Neue Sendung für Talk-Show-Fans

Wenn "Britt" im Sommer abgesetzt ist, währt die Pause aber wohl nicht lange für Fans des Daily-Talks: Das ZDF bestätigte vergangene Woche, die Moderatorin Inka Bause ("Bauer sucht Frau", RTL) ab Herbst für eine werktägliche Talkshow um 15.05 Uhr verpflichtet zu haben. Ihre Arbeit für RTL will Bause (44) aber deshalb nicht aufgeben.

Das Ende der Talkshow "Britt" soll übrigens nicht das Ende der Moderatorin Hagedorn ("Mein Mann kann", "Schwer verliebt") bei Sat.1 sein. Die Sendersprecherin betonte: "Mit Britt Hagedorn sind wir in intensiven Gesprächen über neue gemeinsame Projekte." (dpa)



Kommentare
21.03.2013
16:27
Sat.1-Daily-Talkshow
von StylusColor | #3

Juchuuuu! Endlich diese Besserwisserin u. Dummschätzerin vom Bildschirm verschwunden. Ein Kreuz im Kalender ist diese Nachricht wert.

21.03.2013
11:28
Sat.1-Daily-Talkshow
von Hagrid | #2

Nicht "den Nerv dee Zuschauer" getroffen? Oh doch. Schon der halbe Trailer war äußerst schmerzhaft!

21.03.2013
09:51
Sat.1-Daily-Talkshow
von Jakobskaffee | #1

Das Stammpublikum wird älter, da ist es natürlich nur folgerichtig, dass das ZDF auf den abgefahrenen Zug aufspringt.

1 Antwort
Sat.1-Daily-Talkshow
von paranoidus | #1-1

Mir ist ein ZDF (ohne silberdingsbums) allemal Lieber als ein schreiendes gröhlendes qualmendes und saufendes Schmuddel -TV .Ach so ja,habs vergessen ich bin älter.
Man oh Man.

Aus dem Ressort
Opfer des Boston-Attentats heiratet seine Krankenschwester
Boston-Attentat
Ein Opfer des Bombenanschlags auf den Marathonlauf von Boston hat die Krankenschwester geheiratet, die sich in der Klinik um ihn gekümmert hat. James Costello und Krista D'Agostino stellten fest, dass sie einige Bekannte gemeinsam haben, daraufhin habe es gefunkt, erzählt der 31-Jährige.
"Nicht ausgereift" - Warentest kritisiert Fahrkarten-Apps
Fahrkarten-Apps
Keine Abos, keine Mehrfachkarten: Apps für den Ticketkauf für Bus und Bahn lassen momentan noch Wünsche offen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. Auch die Bahn-App wird kritisiert. Das größte Problem beim elektronischen Fahrkartenkauf bleibt aber der Akku.
Missbrauchskandal - Britische Behörden wussten Bescheid
Untersuchung
Nach dem massenhaften Missbrauch in Rotherham kommt heraus, dass die Polizei davon gewusst hatte. Auch die Sozialdienste schauten weg. Zwischen 1997 und 2013 wurden in der englischen Stadt mindestens 1400 Kinder sexuell missbraucht. Immer mehr grausige Details kommen ans Tageslicht.
Neue Epoche - Das "Zeitalter des Menschen" hat begonnen
Forschung
Forscher der Universität Leicester präsentieren im Fachmagazin "The Anthropocene" Belege für die drastischen Veränderungen seit rund 200 Jahren durch den Menschen auf und unter der Erde: Nur noch 23 Prozent der Landoberfläche sei Wildnis. Kanäle, U-Bahnen und Tunnel hätten den Untergrund verändert.
Kunden empört - Kindershirt von Zara erinnert an KZ-Kleidung
Antisemitismus
Nach heftigem Protest hat das spanische Modeunternehmen Zara ein T-Shirt für Kinder vom Markt genommen. Nutzer werfen dem Unternehmen Antisemitismus vor. Denn das Oberteil erinnert stark an die Uniform, die Insassen in den Konzentrationslagern im Dritten Reich getragen haben.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos