Sarah Ferguson verteidigt Prinz Andrew vehement

Sarah Ferguson will nicht zulassen, dass der Ruf ihres Ex-Mannes Prinz Andrew durch einen vermeintlichen Sex-Skandal geschädigt wird. In einer Talkshow bekräftigte sie erneut, dass sie ihren Ex entschlossen verteidigen will.

Die Herzogin von York, Sarah Ferguson (55), unterstützt ihren Ex-Mann Prinz Andrew (54) weiterhin gegen die in den USA erhobenen Sex-Vorwürfe. "Ich werde nicht mitansehen, wie sein Charakter verleumdet wird", erklärte sie in der "Today"-Show. Sie wisse selbst nur zu gut wie es ist, wenn "schlüpfrige Lügen" über einen verbreitet werden. Andrew sei immer noch ihr bester Freund und der "beste Ex-Mann aller Zeiten".

Eine US-Amerikanerin hatte im Zuge eines Verfahrens um den einschlägig vorbestraften Bankier Jeffrey Epstein erklärt, dass dieser sie als Sex-Sklavin gehalten und zwischen 1999 und 2002 unter anderem auch an Prinz Andrew "verliehen" habe. Die Frau soll damals noch minderjährig gewesen sein. Der Buckingham-Palast hat die Vorwürfe wiederholt entschieden zurückgewiesen.