Rote Beete wirkt wie Wunderknolle

Jürgen Engelhardt  (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und  gründet derzeit  die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Jürgen Engelhardt (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und gründet derzeit die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Foto: FUNKE Foto Services

Ein edles Katerfrühstück, das bestimmt geschmacklich gut ankommt. Im Rezept sind einige Hinweise darauf, was am besten am Vortag zu erledigen ist. Als Koch kann ich Ihnen sagen: Das muss nicht sein. Rote Beete können Sie einkochen, anschließend in kaltem Wasser oder Eiswasser abschrecken, so dass sie noch warm ist. Einweghandschuhe anziehen und los geht das entspannte Pellen. Die Handschuhe schützen vor Restwärme, aber vor allem vor der Farbe. Wer mal die Farbe von roter Beete an den Händen hatte und versucht hat diese abzuwaschen, weiß warum. Ähnlich kann man mit Kartoffeln verfahren.
Rote Beete hilft bei der Fettverbrennung gar nicht mal so schlecht, wenn man sich die Mayonnaise in diesem Gericht anguckt. Im Übrigen schützt die Beete auch vor Herzinfarkt und Bluthochdruck und das Krebsrisiko sinkt. Sie wird deshalb auch Wunderknolle genannt.

Jürgen Engelhardt