Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Konzert

Robbie Williams singt für Queen Elizabeth II. zum Thronjubliäum

04.06.2012 | 22:10 Uhr
Popstars wie Robbie Williams gaben zum Thronjubiläum der Queen ein Konzert vor dem Buckingham Palace.Foto: Getty Images

London. Tausende Fans mit britischen Fahnen haben sich am Montagabend zu einem Konzert anlässlich des 60. Thronjubiläums von Königin Elizabeth II. am Buckingham-Palast versammelt. Doch ein wichtiger Gast fehlte: Der Ehemann der Queen, Prinz Philip, verpasste das Konzert, weil er mit einer Blasenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach Angaben des königlichen Palasts soll der Prinz, der am Samstag 91 Jahre alt wird, als Vorsichtsmaßnahme mehrere Tage unter Beobachtung bleiben. Der Buckingham-Palast teilte mit, Philip sei "verständlicherweise enttäuscht", das Konzert zu verpassen.

"Ich hoffe, es geht ihm gut", sagte Ex-Beatle Paul McCartney, dessen Auftritt das Konzert am Montagabend beschließen sollte. "Wir schicken alle unsere besten Wünsche für eine rasche Genesung." Viele andere Mitglieder der Königsfamilie, darunter Prinz Charles und Ehefrau Camilla sowie die jungen Prinzen William und Harry, waren trotz der Krankheit Prinz Philips zu der Show auf einer Bühne außerhalb des Palastes gekommen. Der Buckingham-Palast bestätigte zudem, dass auch die Queen selbst sich das Konzert ansehen würde.

Video
London, 05.06.12: Beim großen Open-Air-Konzert zum 60. Thronjubiläum von Elizabeth II. traten am Montagabend vor dem Buckingham Palace unter anderem Weltstars wie Elton John, Paul McCartney, Stevie Wonder und Kylie Minogue zu Ehren der Queen auf.

Bei den bisherigen Feierlichkeiten zum Diamantenen Thronjubiläum der Queen war Prinz Philip stets an der Seite seiner Frau gewesen. Am Sonntag hatte er trotz schlechten Wetters an einer Schiffsparade teilgenommen. Erst im Dezember hatte er längere Zeit im Krankenhaus verbracht und sich unter anderem einer kleineren Herzoperation unterzogen.

Robbie Williams eröffnet Konzert

Diamond Jubilee - Buckingham Palace Concert

Neben den Royals hatten es zahlreiche Zuschauer zu dem Konzert geschafft. Rund 12.000 Gewinner eines Wettbewerbs saßen auf der Tribüne, als die Band Coldstream Guards zum Auftakt des Konzerts gemeinsam mit Robbie Williams dessen Hit "Let me entertain you" performte. Neben ihm waren auch eine ganze Reihe geadelter Größen des Pop-Business zu sehen - unter ihnen Sir Elton John, Sir Paul McCartney, Dame Shirley Bassey, Sir Cliff Richard und Sir Tom Jones. Kylie Minogue und Stevie Wonder wollten Medleys ihrer größten Erfolge vortragen.

Ob das Konzert auch tatsächlich den musikalischen Geschmack der 86-jährigen Monarchin traf, war nicht sicher. Die Nachrichtenagentur PA berichtete, zu einem ähnlichen Konzert vor zehn Jahren habe sie sich Ohrstöpsel mitgebracht. Die Zeitung "Guardian" berichtete, dass der einzige Titel, den die Queen sich je wünschte, "Some Enchanted Evening" aus dem Musical "South Pacific" war.

"Vielleicht ist Rock oder Pop nicht ihre Lieblingsmusik, aber sie hat uns über die Jahre immer unterstützt und im Gegenzug haben wir sie unterstützt", sagte Cliff Richard, der seinen ersten Hit 1959 hatte. "Ich glaube, sie würde lieber eine Oper anschauen."

In Großbritannien und den früheren britischen Kolonien wurden am Montag außerdem insgesamt 4200 Fackeln entzündet. Die erste davon auf der Südseeinsel Tonga, die letzte sollte die Queen nach dem Konzert am Montagabend persönlich anzünden. (dapd)



Kommentare
05.06.2012
07:24
Popstars huldigen Queen Elizabeth II. bei Konzert zu Thronjubliäum
von hutterp | #1

18000 beim Konzert für die Queen,
aber 700000 beim Japantag in Düsseldorf.
Da kann etwas nicht stimmen.
Wer die Fernsehübertragung aus London gesehen hat, der hat unhefähr eine Vorstelling , was 150000 Memschen sind und der weiß dann auch, dass
in Düsseldorf niemals 700000 da waren.

Aus dem Ressort
Experten warnen vor einem Verbot von Flügen nach Westafrika
Ebola
Die von Ebola betroffenen Länder in Westafrika dürfen laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht isoliert werden. Flug- und Reiseverbote würden die Wirtschaft schwächen und somit indirekt den Kampf gegen die Seuche behindern, gar zu weiterer Ausbreitung führen, warnt die WHO. Schon 2630 Tote.
Jeder Dritte will Verkaufsverbot für Lebkuchen im September
Weihnachtsgebäck
Fast zwei Drittel der Deutschen wollen Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtslieder vor November aus den Läden verbannen. Einige fordern von der Regierung sogar ein Verkaufsverbot vor einem bestimmten Stichtag. Das hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer Online-Umfrage ermittelt.
ICE prallt bei Ingolstadt gegen einen umgestürzten Baum
Bahn-Unfall
Am Sonntagabend prallte ein ICE auf der Strecke zwischen Ingolstadt und München gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt, doch die Oberleitung auf einer Länge von 750 Metern von den Masten gerissen. Für die Fahrgäste begann mit dem Unfall eine lange Nacht.
Kundendaten auf DHL-Seite nach Technikfehler öffentlich
Datenschutz-Panne
Stundenlange Datenschutz-Panne bei der Deutschen Post: Bei der Online-Paketverfolgung von DHL waren in der vergangenen Woche Sendungsdaten von Kunden öffentlich für andere einsehbar. Die Post räumte den Vorfall ein und machte einen "technischen Fehler" verantwortlich. Dieser sei inzwischen behoben.
Zahl der Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in NRW gestiegen
Gewalt
Häusliche Gewalt nimmt in NRW immer mehr zu - die Zahl der Strafanzeigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei einer Tagung wollen Ärzte nun überlegen, wie sie den Opfern besser helfen können. Sie glauben, dass nicht nur die reale Zunahme der Gewalttaten Grund für Anstieg ist.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?