Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Rihanna

Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge

03.09.2012 | 13:55 Uhr
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
Rihanna kann nicht nur so freundlich wie auf diesem Bild: Weil Fans in Paris ihr den Weg versperrten, wurde sie auf Twitter ausfallend.Foto: dapd

Paris.  Popstar Rihanna ist sauer auf ihre Fans: Diese waren in Scharen zum Pariser Bahnhof gestürmt und hatten dort chaotische Verhältnisse ausgelöst, über die sich Rihanna nun beschwert - weil sie sich durch die Massen drängeln musste. Dabei ist sie an dem Massenauflauf selbst schuld.

Nach einem Ansturm von Fans in Paris ist die aus Barbados stammende Sängerin Rihanna reichlich ausfällig gegenüber den Franzosen geworden. "Die Franzosen sind verdammt durchgeknallt", empörte sich die Sängerin per Kurzbotschaftendienst Twitter, nachdem sie am Wochenende bei ihrer Ankunft am Nordbahnhof von einer Menschenmenge bedrängt worden war. Bodyguards und Sicherheitsleute mussten ihr den Weg aus dem Bahnhof bahnen.

"Ich habe mich gerade aus dem Scheiß-Bahnhof herauskämpfen müssen", schrieb Rihanna danach per Twitter. Außerdem fügte sie noch hinzu: "Wenn ihr mich schubst, dann werdet ihr verdammt nochmal zurückgeschubst."

Rihanna hatte Wirbel am Pariser Bahnhof selbst ausgelöst

Dabei hatte Rihanna den Wirbel am Pariser Nordbahnhof selbst ausgelöst : Sie hatte zuvor über Twitter ein Foto veröffentlicht, auf dem sie am Londoner Bahnhof St. Pancras vor einer Anzeigetafel mit der Abfahrtzeit ihres Zuges nach Paris zu sehen war. Daraufhin strömten zahlreiche Fans zum Pariser Nordbahnhof, an dem sie am Samstagabend mit dem Eurostar eintraf.

Die Sängerin trat anschließend als Gast beim ausverkauften Konzert der britischen Band Coldplay vor 80.000 Fans in Paris auf. Rihanna hat 25 Millionen sogenannte Follower auf Twitter. (afp)



Kommentare
03.09.2012
19:29
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
von Elfentraum | #3

Fans sind aber auch schlimm. Treten gerne mal in Massen auf, zahlen jede Summe für eine Eintrittskarte zu einem Konzert, wollen jeden Song haben, den der Star herausbringt und auf Konzerten kreischen die immer oder singen sogar mit ... wie schön wäre doch das Leben als Popstar, wenn da nicht immer diese nervigen Fans wären ... Rhianna hat mein ganzes Mitleid, es hat sie wirklich hart getroffen ...

03.09.2012
17:46
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
von tierfreund61 | #2

Sie har vergessen, dass sie nur durch die "Duchgeknallten" so erfolgreich ist. Wird schnell vergessen!

03.09.2012
16:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Prügelopfer Tugce A. - Maschinen werden abgeschaltet
Zivilcourage
Die Studentin Tugce A. wollte schlichten und zahlte dafür mit ihrem Leben. Die Anteilnahme der Menschen in ganz Deutschland ist groß. Nun haben die Eltern entschieden: Tugce soll nicht mehr künstlich am Leben gehalten werden.
Erste Vorschau auf neuen "Star Wars"-Film veröffentlicht
Star Wars
Über 30 Jahre mussten die Fans auf eine Fortsetzung der ersten drei Star-Wars-Filme warten. 2015 wird es endlich soweit sein. Am Freitag wurde der Spannung erwartete Trailer zum neuen Film veröffentlicht. Der Trailer zeigt einige Film-Fragmente, über die Story erfährt man aber wenig.
Mit 950 Cannabis-Pflanzen auf der Autobahn unterwegs
Kriminalität
Mit 950 Cannabis-Pflanzen im Wagen waren drei Männer auf der A61 in Viersen unterwegs. Als die Autobahnpolizei das Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Während der Verfolgung versuchten die Drogenschmuggler zumindest einen Teil ihrer Fracht loszuwerden. Das nütze ihnen aber nichts.
Vorfreude Backen - Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte
Plätzchen
Heidesand nach Omas Rezept, der auf der Zunge zergeht? Knusprige Kokos-Makronen, wie Mama sie immer gemacht hat? Lebkuchen-Männeken voller Gewürze, Zimtsterne mit hübschem weißen Häubchen oder lieber dunkle, saftige Brownies? Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte unserer Leserinnen und Leser.
Rapper Sido wegen Angriff zu Bewährungsstrafe verurteilt
Urteil
Für Rapper Sido war es ein Streit mit Folgen. Der 33-Jährige hatte vor zwei Jahren in einem Berliner Club einem Mann eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Der erlitt schwere Verletzungen. Nun hat ein Gericht Sido zu neun Monaten Haft auf Bewährung und einer heftigen Geldbuße verurteilt.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Fotos und Videos