Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Rihanna

Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge

03.09.2012 | 13:55 Uhr
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
Rihanna kann nicht nur so freundlich wie auf diesem Bild: Weil Fans in Paris ihr den Weg versperrten, wurde sie auf Twitter ausfallend.Foto: dapd

Paris.  Popstar Rihanna ist sauer auf ihre Fans: Diese waren in Scharen zum Pariser Bahnhof gestürmt und hatten dort chaotische Verhältnisse ausgelöst, über die sich Rihanna nun beschwert - weil sie sich durch die Massen drängeln musste. Dabei ist sie an dem Massenauflauf selbst schuld.

Nach einem Ansturm von Fans in Paris ist die aus Barbados stammende Sängerin Rihanna reichlich ausfällig gegenüber den Franzosen geworden. "Die Franzosen sind verdammt durchgeknallt", empörte sich die Sängerin per Kurzbotschaftendienst Twitter, nachdem sie am Wochenende bei ihrer Ankunft am Nordbahnhof von einer Menschenmenge bedrängt worden war. Bodyguards und Sicherheitsleute mussten ihr den Weg aus dem Bahnhof bahnen.

"Ich habe mich gerade aus dem Scheiß-Bahnhof herauskämpfen müssen", schrieb Rihanna danach per Twitter. Außerdem fügte sie noch hinzu: "Wenn ihr mich schubst, dann werdet ihr verdammt nochmal zurückgeschubst."

Rihanna hatte Wirbel am Pariser Bahnhof selbst ausgelöst

Dabei hatte Rihanna den Wirbel am Pariser Nordbahnhof selbst ausgelöst : Sie hatte zuvor über Twitter ein Foto veröffentlicht, auf dem sie am Londoner Bahnhof St. Pancras vor einer Anzeigetafel mit der Abfahrtzeit ihres Zuges nach Paris zu sehen war. Daraufhin strömten zahlreiche Fans zum Pariser Nordbahnhof, an dem sie am Samstagabend mit dem Eurostar eintraf.

Die Sängerin trat anschließend als Gast beim ausverkauften Konzert der britischen Band Coldplay vor 80.000 Fans in Paris auf. Rihanna hat 25 Millionen sogenannte Follower auf Twitter. (afp)

Kommentare
03.09.2012
19:29
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
von Elfentraum | #3

Fans sind aber auch schlimm. Treten gerne mal in Massen auf, zahlen jede Summe für eine Eintrittskarte zu einem Konzert, wollen jeden Song haben, den...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Helene Fischer bricht Berlin-Konzert wegen Unwetters ab
Helene Fischer
Klatschnass durch die Nacht: Helene Fischer musste sich am Sonntag dem Unwetter geschlagen geben. Auch Roxette-Fans mussten enttäuscht umkehren.
60 aggressive Badegäste prügeln sich in Berliner Freibad
Polizei
Was mit einem Streit zwischen zwei Jugendlichen anfing, endete in einer Massenschlägerei. Am Ende mussten alle Badegäste das Columbiabad verlassen.
80 Stunden Tennis - mit Minutenschlaf ins Guinness-Buch
Rekordversuch
Zwei Norddeutsche wollen einen neuen Weltrekord im Dauertennis aufstellen: 80 Stunden. Die Regeln sind hart, die Nächte einsam. Halten sie durch?
Papst Franziskus startet Südamerika-Tour in Ecuador
Papst-Reise
Papst Franziskus ist in Ecuador zu seiner achttägigen Südamerika-Tour gestartet. Am Dienstag werden in Quito zwei Millionen Katholiken erwartet.
Windböe reißt Hüpfburg hoch - Zwei Kinder in Estland getötet
Unglück
Eine Windböe hat am Sonntag in Estland eine Hüpfburg erfasst und auf ein Feld geschleudert. Zwei Kinder starben, drei weitere wurden verletzt.
Fotos und Videos
article
7056012
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
Rihanna beschwert sich nach Aufruhr am Bahnhof über Gedränge
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/rihanna-beschwert-sich-nach-aufruhr-am-bahnhof-ueber-gedraenge-id7056012.html
2012-09-03 13:55
Rihanna,Sängerin,Paris
Panorama