Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Medien

Richter stoppt „Traumschiff“-Buch von Christoph Maria Herbst

04.02.2011 | 16:24 Uhr
Richter stoppt „Traumschiff“-Buch von Christoph Maria Herbst
War er in seinem „Traumschiff“-Buch zu bissig? Offenbar ist ein Schauspielkollege gegen Christoph Maria Herbst vor Gericht gezogen. Foto: Jakob Studnar/dapd

Frankfurt am Main.   Im ganzen Land sind die „Ein Traum von einem Schiff“-Bücher aus den Regalen geräumt worden. Umstrittene Passagen in dem Bestseller von Christoph Maria Herbst müssen geschwärzt werden. Wer die einstweilige Verfügung erwirkt hat, blieb unklar.

Im ganzen Land sind die „Ein Traum von einem Schiff“-Bücher aus den Regalen geräumt worden. Umstrittene Passagen in dem Bestseller von Christoph Maria Herbst müssen geschwärzt werden. Wer die einstweilige Verfügung erwirkt hat, blieb unklar.

War „Stromberg“-Schauspieler Christoph Maria Herbst in seinem ersten Buch zu frech? Hat er mit seiner „Traumschiff“-Satire überzogen und Schauspieler-Kollegen beleidigt, bloßgestellt und somit gegen das Gesetz verstoßen? Ein Berliner Richter sah das so und gab dem Antrag eines Betroffenen auf eine einstweilige Verfügung statt. Der Roman „Ein Traum von einem Schiff“ darf ab sofort nicht mehr verkauft werden. Im ganzen Land räumten die Händler die Bücher gestern aus den Regalen und schickten sie zum „Scherz-Verlag“ nach Frankfurt. Die umstrittenen Zeilen müssen jetzt geschwärzt werden. Der Verlag will sich wehren und kündigte an, Rechtsmittel einzulegen.

„MS“: Mumien-Schlepper

Das Buch „Ein Traum von einem Schiff“ von Christoph Maria Herbst musste nun zurückgerufen werden. Foto: Scherz-Verlag

Fünf Wochen war Christoph Maria Herbst im vergangenen Jahr auf dem „Traumschiff“ unterwegs. Weil Produzent Wolfgang Rademann aber nur fünf Drehtage für den Schauspieler eingeplant hatte, schrieb er aus lauter Langeweile ein Buch. Und da zieht Herbst in bester „Stromberg“-Manier vom Leder. Das „MS“ in „MS Deutschland“ deutet er als „Mumien-Schlepper“, und den Erfolgsproduzenten Wolfgang Rademann nennt er eine „fleischgewordene Knoblauchzwiebel“. Für den 78-jährigen TV-Kapitän Siegfried Rauch, so mutmaßt Herbst, sei die Kommando-Brücke eine Art Sterbeklinik.

Den Film zeigte das ZDF am Neujahrsabend. Neun Millionen sahen zu. So viele Zuschauer hatte Christoph Maria Herbst, der eine kleine Nebenrolle spielte, noch nie. Sein Verlag hatte den Verkaufsstart mit gutem Gespür passend zum Ausstrahlungstermin und zum Weihnachtsgeschäft in den Dezember gelegt. Die Kalkulation ging auf. Das Buch ist ein Bestseller. 100.000 Exemplare wurden bis heute verkauft, und es steht immer noch auf Platz 12 der Bestseller-Liste. Der neue Streit um geschwärzte Passagen dürfte den Verkauf jetzt wieder ankurbeln.

Neue Auflage ab 10. Februar zu kaufen

Der Verlag bestätigte im Gespräch mit der NRZ den Eingang der einstweiligen Verfügung. Die Auslieferung sei gestoppt, ein Rückruf der Bücher erfolgt, sagte Verlagssprecher Martin Spieles. Und er kündigte an: „Eine neue Auflage mit eingeschwärzten Textstellen wird ab 10. Februar 2011 lieferbar sein.“

Erst dann wird die Öffentlichkeit sehen können, um welche Passagen des Buches es sich handelt und möglicherweise Rückschlüsse daraus ziehen können, welcher Prominente gegen das Buch geklagt hat. Herbst selbst sagt dazu nur, dass es sich um wenige Zeilen handelt. Außerdem sei das Buch ja in weiten Stellen eine Fiktion, also eine Erfindung.

Produzent Rademann und „Kapitän“ Rauch scheiden als Kläger wohl aus. Beide hatten sich schon im Dezember zu Wort gemeldet, den schlechten Stil kritisiert, aber keine gerichtlichen Schritte angekündigt. Vielleicht wehrt sich ja ein alter Schauspieler, den Christoph Maria Herbst einen „Rentenverweigerer“ nennt, der sich wegen arg fortgeschrittenen Alters seinen Text nicht merken kann und der den Betrieb weiter aufhält, weil vor jeder Szene das schlecht sitzende Toupet erneut festgeklebt werden muss...

Peter Toussaint

Kommentare
05.02.2011
14:28
Richter stoppt „Traumschiff“-Buch von Christoph Maria Herbst
von EinKnaeuel | #14

Es geht um Satire, nicht um einen Tatsachenbericht, die der Nachzensur unterzogern wurde, wenn dieses Beispiel Schule macht, ist bald schluss mit...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
"Dancing Man" feiert Megaparty mit 1000 Gästen in Hollywood
Dancing Man
Erst gemobbt, dann gefeiert: "Dancing Man" Sean O'Brian bekam nach einer Attacke im Internet die Party seines Lebens – mit 1000 Gästen in Hollywood.
GNTM: Heidi Klum kürt "Germany's next Topmodel" in New York
GNTM-Finale
Das Finale von "Germany's next Topmodel" findet dieses Jahr in New York statt. Statt einer Live-Show liefert ProSieben ein aufgezeichnetes Finale.
Coca-Cola life: Trotz Stevia bleibt Cola eine Zuckerbombe
Cola
"Coca Cola life" wird als gesündere Alternative zur herkömmlichen "Coca Cola" beworben. Doch Verbraucherschützer warnen vor der Stevia-Zuckerbombe.
Fifa-Chef Blatter taucht vor Beginn des Weltkongresses ab
Fifa
Die Korruptionsermittlungen erschüttern die Fifa. Die Mehrheit für Blatter bröckelt. Wie geht's jetzt weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Kinder haben immer seltener Spielplätze vor der Haustür
Kinder
Bolzplätze, BMX- und Skateparks? Danach müssen Kinder in Deutschland oft lange suchen. Spielplätze sind vielerorts Mangelware, vor allem für Ältere.
Fotos und Videos
article
4244937
Richter stoppt „Traumschiff“-Buch von Christoph Maria Herbst
Richter stoppt „Traumschiff“-Buch von Christoph Maria Herbst
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/richter-stoppt-traumschiff-buch-von-christoph-maria-herbst-id4244937.html
2011-02-04 16:24
Panorama