Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Amoklauf

Psychiaterin soll vor mutmaßlichem Attentäter Holmes gewarnt haben

02.08.2012 | 14:28 Uhr

Washington.  Die Uni-Psychiaterin des mutmaßlichen Attentäters James Holmes soll schon Wochen vor dem Amoklauf in einem Kino im US-Bundesstaat Colorado auf Holmes' "alarmierendes Verhalten" aufmerksam gemacht haben. Das berichtet die Zeitung "Denver Post". Die Leitung der Universität lehnt jeden Kommentar ab.

Spekulationen, wonach das Kino-Massaker von Denver/Colorado womöglich hätte verhindert werden können , haben durch einen Bericht der „Denver Post“ neue Nahrung erhalten. Danach hat die Uni-Psychiaterin Dr. Lynne Fenton, bei der der mutmaßliche Attentäter James Holmes in Behandlung war, nach einem Beratungstermin für in Schwierigkeiten geratene Studenten bereits im Juni Berichte über „alarmierendes Verhalten“ des 24-Jährigen zur Verfügung gestellt.

Wie die „Post“ unter Berufung auf nicht genannte Quellen schreibt, wurden die Hinweise aber nicht aufgegriffen. Zwischenzeitlich habe Holmes sein Studium der Neurowissenschaften geschmissen. Die Leitung der Uni in Denver, an der Holmes in einem Graduierten-Programm für Sonderbegabte war, lehnte mit Hinweis auf einer richterliche Informationssperre jeden Kommentar ab.

Tote bei Schießerei im Kino

Anfang der Woche war der 24-Jährige in 142 Punkten angeklagt worden : Er wird verdächtigt, am 20. Juli in einer Mitternachts-Premiere des neuen Batman-Films "The Dark Knight Rises" in einem Kino zwölf Menschen erschossen und fast 60 zum Teil schwer verletzt zu haben.

 

Dirk Hautkapp



Kommentare
02.08.2012
19:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.08.2012
17:20
Psychiaterin soll vor mutmaßlichem Attentäter Holmes gewarnt haben
von Groschmann | #3

Sehr viel schizophrene Menschen, auch in Deutschland leiden unter Verfolgungswahn. Viele hören Stimmen die ihnen Befehle geben. Das ist auch oft ein alarmierendes Verhalten.
Soll man jetzt alle Leute mit Psychosen und arlamierenden Verhalten weg schließen.

1 Antwort
Hört, hört
von Catman55 | #3-1

der Experte hat gesprochen...

02.08.2012
16:59
Die Polizei hatte wohl keine Zeit,
von vantast | #2

sie mußte wohl Terroristen jagen, schließlich ist jeder Bürger in der Stadt verdächtig.

02.08.2012
15:04
Psychiaterin soll vor mutmaßlichem Attentäter Holmes gewarnt haben
von oscar123 | #1

vielleicht besonders den zweiten Satz noch mal menschlich Korrektur lesen .., das Autokorrekturprogramm hat wohl zugeschlagen...

"bei der [fehlt wohl noch ein zweites der]" und
"nach einem Behandlungsteam" soll wohl Behandlungstermin heißen

1 Antwort
Psychiaterin soll vor mutmaßlichem Attentäter Holmes gewarnt haben
von miriam.lessmann | #1-1

Danke für den Hinweis. Wir haben den Fehler inzwischen korrigiert.

Viele Grüße
Miriam Lessmann
Community Management

Aus dem Ressort
Kuh greift mitten in München Joggerin an und wird erschossen
Kuhattacke
Dramatische Szenen auf der Münchner Theresienwiese: Eine aus einem Schlachthof ausgebüxte Kuh nahm eine Läuferin auf die Hörner und verletzte sie schwer am Rücken. Das Tier starb anschließend im Kugelhagel der Polizei.
Promi-Nackfotos - Apple dementiert iCloud-Sicherheitslücke
Hacker
Apple versucht, Spekulationen über die Sicherheit seiner Dienste nach dem Diebstahl privater Promi-Fotos aus der Welt zu schaffen. Die Täter hätten es gezielt auf die Stars abgesehen, es sei keine allgemeine Sicherheitslücke im Spiel gewesen. Für Apple kommt die Sicherheitsdiskussion zur Unzeit.
Justin Bieber hat während Bewährungstrafe erneut Ärger
Promi-Ärger
Wegen eines Quad-Unfalls hat Popstar Justin Bieber mal wieder Ärger mit Justiz. Der 20-Jährige und Schauspielerin Selena Gomez waren in der Nähe von Biebers Heimatort Stratford offenbar in einen Unfall verwickelt. Anschließend soll Bieber in einen handfesten Streit mit einem Paparazzo geraten sein.
Verdacht auf Steuernhinterziehung bei Fernsehkoch Lafer
Staatsanwaltschaft
Gegen den Fernsehkoch Johann Lafer besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten 45 Beamte Lafers Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental. Die Staatsanwaltschaft will die Unterlagen und elektronische Dateien auswerten.
Foodwatch sucht wieder die größten Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?