Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Tier-Orakel

Polnische Elefantendame soll Ergebnisse der EM voraussagen

22.05.2012 | 14:13 Uhr
Polnische Elefantendame soll Ergebnisse der EM voraussagen
Schon bei der Frauenfußball-WM 2011 gab es ein Elefantenorakel. Elefantendame Nelly konnte jedoch sogar selbst kicken. Foto: dapd

Krakau.   Immer mehr Tiere treten in die Fußstapfen der legendären Orakel-Krake Paul aus Oberhausen. In Polen soll zur EM Elefantendame Citta die Ergebnisse der Spiele vorhersagen. Sie kann bereits auf einen Orakel-Erfolg zur Champions-League verweisen.

Der Trend zu tierischen Fußballorakeln erreicht ungeahnte Ausmaße: Nach der tippsicheren Krake Paul soll nun ein Elefant die Ergebnisse der Europameisterschaft vorhersagen. Dickhäuterdame Citta aus dem Krakauer Zoo wird vor jedem Spiel zwischen zwei Äpfeln wählen, die für die jeweiligen Mannschaften stehen, wie der Tierpark mitteilte. Eine erste Feuerprobe hat der ehemalige Zirkuselefant bereits bestanden. Citta tippte den Angaben zufolge korrekt auf den FC Chelsea als Sieger im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München.

Krake Paul hatte zur Fußball-WM 2010 den Ausgang der sieben deutschen Spiele und des Finales richtig vorausgesagt und war dadurch international bekannt geworden. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Fahnder setzen Belohnung nach Mord an Armani (8) aus
Mord
Nach dem Mord an Armani (8) haben die Staatsanwaltschaft und ein weiterer Geldgeber eine Belohnung von insgesamt 10.000 Euro ausgesetzt. Die Leiche des Jungen war vor einer Woche in Freiburg gefunden worden — einen Verdächtigen gibt es bislang nicht.
Kuhherde tötet eine deutsche Wanderin in Österreich
Tier-Angriff
Eine 45 Jahre alte Wanderin aus Rheinland-Pfalz kam am Montag in Österreich durch den Angriff einer Kuhherde ums Leben. Etwa 20 Tiere griffen die Frau an und verletzten sie tödlich. Dabei hatte es die Herde laut Behörden eigentlich auf den angeleinten Hund der Frau abgesehen.
"Hidden Cash" - Unternehmer versteckt Geld für Schatzsucher
Geldsuche
Hunderte Schatzsucher sind am Wochenende durch den Berliner Tiergarten gestreift. Ihr Ziel: versteckte, grüne Briefumschläge. Darin hatte ein edler Spender aus den USA Geldscheine deponiert — wie zuvor schon in anderen Städten der Welt.
Anwälte wollen Mollath nicht mehr vertreten - müssen aber
Rechtsstreit
Im Wiederaufnahmeverfahren im Fall Mollath tobt der Streit zwischen dem Ex-Psychiatrie-Insassen und seinen Anwälten: Die Pflichtverteidiger wollen den 57-Jährigen nicht weiter vertreten, werfen ihm Lügen vor. Das Gericht lehnte den Antrag ab. Das Vertrauensverhältnis sei nicht ernsthaft gestört.
WHO will Ebola-Patient in Hamburger Klinik behandeln lassen
Ebola
Die Weltgesundheitsorganisation hat angefragt, ob ein Ebola-Patient aus Westafrika im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf behandelt werden kann. Es handelt sich um einen Mitarbeiter einer Gesundheitsorganisation.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?