Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Drogenkrieg

Polizisten in Marseille sollen Drogendealer ausgeraubt haben

04.10.2012 | 15:17 Uhr
Schwerer Vorwurf gegen französische Polizisten in Marseille: Sie sollen Drogendealer ausgeraubt haben.Foto: afp

Marseille.  Spektakulärer Vorwurf gegen eine Gruppe von Polizisten im französischen Marseille: Die Beamten sollen regelmäßig Drogendealer ausgeraubt haben. Bei einer Durchsuchung ihrer Spinde wurden Drogen und Bargeld entdeckt. Der Fall hat das Vertrauen in die Polizei erschüttert.

Polizisten in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille sollen im großen Stil Drogendealer beraubt haben, um sich selbst zu bereichern. Bei Durchsuchungen der Spinde von zwölf festgenommenen Beamten wurden unter anderem Drogen und Geld gefunden, wie am Donnerstag aus Justizkreisen verlautete.

Der Sender RTL berichtete auch vom Fund von Juwelen. Die zwölf Beamte waren bereits am Dienstag festgenommen worden und befinden sich seitdem in Polizeigewahrsam. Der Fall hat das Vertrauen in die Polizei im unter brutaler Drogenkriminalität leidenden Marseille schwer erschüttert.

Verdächtige wurden mit Wanzen und Geheimkameras überwacht

Den Beamten einer für den Norden von Marseille zuständigen Einheit wird vorgeworfen, Dealern und Verkäufern von Schwarzmarkt-Zigaretten Drogen und Geld abgeknöpft zu haben. Bereits im November waren Vorermittlungen eingeleitet worden, die verdächtigten Beamten wurden mit Wanzen und Geheimkameras in ihren Dienstwagen und im Kommissariat überwacht.

Was Crystal aus Menschen macht

Bei der Durchsuchung der Spinde der Männer wurde nach ihrer Festnahme unter anderem ein halbes Kilogramm Haschisch gefunden. Wieviel Geld beschlagnahmt wurde, ist derzeit nicht bekannt. Insgesamt sollen die Beamten aber zehntausende Euro erbeutet haben.

In Marseille tobt ein Bandenkrieg zwischen Drogendealern

In Marseille tobt ein brutaler Bandenkrieg zwischen Drogendealern. In der Stadt und in der umliegenden Region wurden seit Jahresbeginn bei Auseinandersetzungen zwischen den Banden fast 20 Menschen getötet. Dabei setzen die Gangster häufig auch großkalibrige Kalaschnikows ein.

Die französische Regierung hat den Kampf gegen die Drogenkriminalität in der Stadt zu einer ihrer Prioritäten erhoben. Die Ermittlungen gegen die Ermittler werfen ein schlechtes Licht auf die Polizei der Stadt, die bereits vor zwei Jahren von einen Skandal um die Verbindungen von Beamten in die Unterwelt erschüttert worden war. (afp)


Kommentare
Aus dem Ressort
Spekulationen um das Ende der Kultrocker von AC/DC
Musik
Gerüchten zufolge soll die Kultband AC/DC vor der Auflösung stehen. Gitarrist Malcolm Young habe laut australischen Medien einen Schlaganfall erlitten. Eigentlich wollten die Rocker im Mai ihr neues Album einspielen. Auch Konzerte zum 40-jährigen Bestehen waren in Planung.
Polizei sprengt verdächtige Rucksäcke in Boston
Jahrestag
Schreckmoment beim Jahrestag des Anschlags auf den Boston Marathon: Die Polizei hat Bombenalarm ausgelöst und verdächtige Rucksäcke am Ziel der Veranstaltung gesprengt. Ein Mann wurde den Angaben zufolge festgenommen. Bei dem Attentat vor einem Jahr waren drei Menschen ums Leben gekommen.
Klinik soll Mutter abgewiesen haben - Babyleiche obduziert
Vorwürfe
Ein Säugling ist tot - und ein traditionsreiches Kinderkrankenhaus gerät wegen eines schweren Vorwurfs in die Schlagzeilen. Haben bürokratische Bedenken den Tod des Kindes verursacht? Polizei und Staatsanwaltschaft stehen am Anfang der Prüfung, eine Stiftung warnt.
Schiffsunglück vor Südkorea - 290 Insassen werden vermisst
Fährunglück
Eine Fähre gerät vor Südkorea in schwere Seenot und geht fast ganz unter. Ein dramatische Rettungsaktion läuft, um möglichst viele der mehr als 470 Insassen in Sicherheit zu bringen. Doch es gibt auch Tote. Hunderte Schüler waren an Bord und auf dem Weg in ein Urlaubsparadies.
Fünf Menschen bei Studentenparty in Kanada erstochen
Bluttat
Fünf Studenten sind bei einer Party in Kanada erstochen worden. In der Nähe des Tatorts in Calgary im Westen des Landes wurde ein Verdächtiger festgenommen. Er soll der Sohn eines Polizeioffiziers sein. Die Hintergründe der Tat am letzten Unterrichtstag der Universität waren zunächst völlig unklar.
Umfrage
Der Feuerwehrverband beklagt, dass beim Notruf zunehmend Banalitäten gemeldet werden. Wo fängt für Sie ein Notruf-Missbrauch an?