Polizei sucht Gelände um Fundort von Tanja Gräff weiter ab

Am Fuße dieses Steilhangs - hinter dem Wohnhaus, das links vorne im Bild zu sehen ist - wurden die sterblichen Überreste von Tanja Gräff gefunden.
Am Fuße dieses Steilhangs - hinter dem Wohnhaus, das links vorne im Bild zu sehen ist - wurden die sterblichen Überreste von Tanja Gräff gefunden.
Foto: dpa
Die Polizei Trier sucht das Gelände rund um den Fundort von Tanja Gräff erneut ab. "Wir wollen sichergehen, dass wir nichts übersehen."

Trier.. Die Trierer Polizei sucht am Mittwoch weiter das Gelände rund um den Fundort von Tanja Gräff ab. "Wir wollen sichergehen, dass wir nichts übersehen", sagte ein Sprecher der Polizei. Auch der Bereich oberhalb der Felswand werde von Polizisten großflächig geprüft.

Die Knochen der seit Juni 2007 vermissten Trierer Studentin waren am Montag bei Rodungsarbeiten unterhalb der 50 Meter hohen Felswand auf einem Privatgelände gefunden worden.

Neue Sonderkommission

Unterdessen arbeite die neue Sonderkommission daran, alle relevanten Spuren in Bezug auf den Fundort neu zu bewerten, sagte der Sprecher. Die Ermittler gehen davon aus, dass die damals 21-Jährige von dem Felsen in die Tiefe stürzte. Die Hintergründe sind noch unklar. Der Fundort ist rund einen Kilometer von der Hochschule Trier entfernt, wo Gräff vor fast acht Jahren zuletzt lebend gesehen worden war. (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE