Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Panorama

Polizei klärt Mordversuch nach 28 Jahren auf

20.07.2011 | 15:52 Uhr
Funktionen
Polizei klärt Mordversuch nach 28 Jahren auf

Köln.   September 1983: Ein Mann überfällt ein 17-jähriges Mädchen in der elterlichen Wohnung, verletzt es mit Messerstichen schwer. Erst 28 Jahre später konnte die Polizei die Tat jetzt offenbar aufklären und nahm einen Tatverdächtigen fest.

Fast 28 Jahre nach dem versuchten Mord an einer Jugendlichen in Köln hat die Polizei den Fall anscheinend aufgeklärt. Aufgrund neuester DNA-Untersuchungen konnte ein heute 68-jähriger Mann als Tatverdächtiger ermittelt und in seiner Kölner Wohnung festgenommen werden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

Der Mann soll am 3. September 1983 eine 17-Jährige in der elterlichen Wohnung überfallen haben. Die Jugendliche hatte zuvor in einer Kölner Diskothek gefeiert. Die Polizei geht davon aus, dass der Tatverdächtige dort die Handtasche mit Ausweis und Wohnungsschlüssel seines späteren Opfers stahl.

Opfer entkommt trotz Fesseln und Knebeln

Noch in derselben Nacht soll er sich Zugang zum Zimmer der jungen Frau verschafft haben, die bei ihrer Mutter wohnte. Dort soll er versucht haben, die 17-Jährige zu vergewaltigen.

Obwohl das Opfer gefesselt und geknebelt war, konnte es sich losreißen. Dabei stach der Angreifer mehrfach mit einem Messer auf die junge Frau ein, bis die Klinge abbrach. Als das Opfer in das Schlafzimmer der Mutter entkommen konnte, floh der Täter. Die 17-Jährige war durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.

Im November 2010 nahm die Mordkommission die Ermittlungen zu der bis dahin ungeklärten Tat neu auf. Nach Angaben eines Polizeisprechers geschah dies im Rahmen einer systematischen Bearbeitung von Altfällen.

Täter hinterließ „genetischen Fingerabdruck“

Bei dem Überfall hatte der Täter an verschiedenen Gegenständen seinen „genetischen Fingerabdruck“ hinterlassen. Dieser konnte mit modernsten naturwissenschaftlichen Methoden ausgewertet werden. Ein Treffer in der DNA-Analysedatei führte zu dem 68-jährigen Kölner, der bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt war. Nach Polizeiangaben machte der Mann nach seiner Festnahme bislang keine Angaben zur Tat. (dapd)

DerWesten

Kommentare
Aus dem Ressort
Schwules Paar ebnet kinderlosen Paaren den Weg
Leihmutter
Für so manche ungewollt Kinderlose ist eine Leihmutter die letzte Hoffnung auf ein eigenes Kind. Der BGH traf jetzt eine mutige Entscheidung.
Muslimin angefahren - Polizei vermutet fremdenfeindliche Tat
Staatsschutz
Mehrere offenbar fremdenfeindliche Männer haben eine 29-jährige Muslimin in Braunschweig angefahren und beschimpft. Nun ermittelt der Staatsschutz.
Facebook will mehr über Datenschutz informieren
Facebook
Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und will Werbung stärker auf einzelne Nutzer zuschneiden. Über Datenschutz soll mehr informiert werden.
Psychisch kranker Häftling auf Weihnachtsmarkt geflohen
Flucht
Strafgefangener entwischt Betreuerinnen bei einem Ausflug. Er soll vor Jahren eine Frau getötet haben. Fahnder beschreiben ihn als gefährlich.
Schwedische Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger
Königshaus
2015 hat das schwedische Königshaus zwei Gründe zu feiern. Prinz Carl Philip heiratet seine Sofia und Prinzessin Madeleine bekommt wieder ein Kind.