Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Panorama

Polizei klärt Mordversuch nach 28 Jahren auf

20.07.2011 | 15:52 Uhr
Polizei klärt Mordversuch nach 28 Jahren auf

Köln.   September 1983: Ein Mann überfällt ein 17-jähriges Mädchen in der elterlichen Wohnung, verletzt es mit Messerstichen schwer. Erst 28 Jahre später konnte die Polizei die Tat jetzt offenbar aufklären und nahm einen Tatverdächtigen fest.

Fast 28 Jahre nach dem versuchten Mord an einer Jugendlichen in Köln hat die Polizei den Fall anscheinend aufgeklärt. Aufgrund neuester DNA-Untersuchungen konnte ein heute 68-jähriger Mann als Tatverdächtiger ermittelt und in seiner Kölner Wohnung festgenommen werden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

Der Mann soll am 3. September 1983 eine 17-Jährige in der elterlichen Wohnung überfallen haben. Die Jugendliche hatte zuvor in einer Kölner Diskothek gefeiert. Die Polizei geht davon aus, dass der Tatverdächtige dort die Handtasche mit Ausweis und Wohnungsschlüssel seines späteren Opfers stahl.

Opfer entkommt trotz Fesseln und Knebeln

Noch in derselben Nacht soll er sich Zugang zum Zimmer der jungen Frau verschafft haben, die bei ihrer Mutter wohnte. Dort soll er versucht haben, die 17-Jährige zu vergewaltigen.

Obwohl das Opfer gefesselt und geknebelt war, konnte es sich losreißen. Dabei stach der Angreifer mehrfach mit einem Messer auf die junge Frau ein, bis die Klinge abbrach. Als das Opfer in das Schlafzimmer der Mutter entkommen konnte, floh der Täter. Die 17-Jährige war durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.

Im November 2010 nahm die Mordkommission die Ermittlungen zu der bis dahin ungeklärten Tat neu auf. Nach Angaben eines Polizeisprechers geschah dies im Rahmen einer systematischen Bearbeitung von Altfällen.

Täter hinterließ „genetischen Fingerabdruck“

Bei dem Überfall hatte der Täter an verschiedenen Gegenständen seinen „genetischen Fingerabdruck“ hinterlassen. Dieser konnte mit modernsten naturwissenschaftlichen Methoden ausgewertet werden. Ein Treffer in der DNA-Analysedatei führte zu dem 68-jährigen Kölner, der bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt war. Nach Polizeiangaben machte der Mann nach seiner Festnahme bislang keine Angaben zur Tat. (dapd)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Gäste von McDonald's in München durch Gas verletzt
Angriff
Gas-Alarm in einem Schnellrestaurant: Plötzlich klagen etliche Besucher eines McDonald's im Münchner Zentrum über Atemwegsbeschweren. Notarzt, Feuerwehr und Polizei rasen zum Einsatzort. Fünf Gäste wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.
Mark Medlock muss wegen Beleidigung 3000 Euro zahlen
DSDS-Star
Sein Auftritt auf einer Firmenfeier in Gotha hat Sänger und DSDS-Gewinner Mark Medlock eine Klage eingebracht. Für seine Schimpftiraden gegen einen Moderator muss er Entschädigung zahlen. Medlock selbst fühlte sich vom Publikum rassistisch beleidigt.
Mann wurde 13 Jahre als Sklave auf Pferdehof gehalten
Sklaverei
Er musste 15 Stunden am Tag arbeiten, hauste in einem Schuppen zwischen Ratten und wusch sich in einem Trog für Tiere. 13 Jahre lang wurde ein geistig behinderter Mann in Wales wie ein Sklave gehalten. Jetzt wurde sein Peiniger zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.
Gefälschte Whatsapp-Werbung führt Android-Nutzer in Abofalle
Whatsapp
Zuerst denken, dann klicken – das gilt nicht nur für Spam im E-Mail-Postfach, sondern auch für Whatsapp-Werbung. Pop-Ups weisen Nutzer darauf hin, dass ihr Abo angeblich bald auslaufe. Dabei können Kunden sehr leicht selbst herausfinden, wie lange ihr Abo tatsächlich noch läuft.
Achtung, Zeitumstellung - Deutschland dreht die Uhren zurück
Winterzeit
Die Mehrheit der Deutschen würde die Zeitumstellung gerne abschaffen. Die Politik hält aber daran fest. Jetzt am Wochenende werden die Uhren wieder umgestellt. Vor? Zurück? Viele Menschen sind verwirrt. Doch für die Mitarbeiter der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ist die Umstellung Routine.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?