Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Panorama

Polizei entdeckt zweites totes Baby in Lünen

12.10.2012 | 14:50 Uhr
Foto: /dapd/Caroline Seidel

Grausiger Fund im Ruhrgebiet: Polizisten haben eine Woche nach dem Fund eines toten Babys in Lünen in der Wohnung der Mutter eine weitere Säuglingsleiche entdeckt. Bei Aufräumarbeiten fanden sie das Baby, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der etwa ein Monat alte Säugling sei vermutlich vor etwa einem halben Jahr gestorben.

Lünen (dapd). Grausiger Fund im Ruhrgebiet: Polizisten haben eine Woche nach dem Fund eines toten Babys in Lünen in der Wohnung der Mutter eine weitere Säuglingsleiche entdeckt. Bei Aufräumarbeiten fanden sie das Baby, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der etwa ein Monat alte Säugling sei vermutlich vor etwa einem halben Jahr gestorben. Die Obduktion habe wegen des Zustands der Leiche keine eindeutige Todesursache ergeben. Beide Babys waren, als sie gefunden wurden, bereits skelettiert.

Derzeit gebe es keine Anhaltspunkte auf ein weiteres totes Kind, sagte Staatsanwältin Barbara Cuntze am Freitag auf dapd-Anfrage. Ausschließen könne sie einen weiteren Fund jedoch nicht.

Den ersten Fund hatten Einsatzkräfte vor einer Woche bei Aufräumarbeiten nach einem Brand im Badezimmer der Wohnung gemacht. Das erste Baby war den Angaben zufolge bereits vor etwa anderthalb Jahren gestorben. Da es bei diesem Säugling keine Zeichen auf Gewalteinwirkungen gab, schloss die Staatsanwaltschaft ein Verbrechen zunächst aus.

Bericht: Wohnung vermüllt

Offenbar sei die Mutter mit dem Tod überfordert gewesen und habe sich nicht um die Beerdigung kümmern können, hieß es. Die 29-Jährige war vergangene Woche nach einer ersten Vernehmung entlassen worden. Sie befindet sich seither in ärztlicher Behandlung. Die Frau lebte nach Angaben der Ermittler alleine in der Wohnung und hatte beide Kinder heimlich zur Welt gebracht. Die "Ruhr Nachrichten" berichteten am Freitag auf ihrer Internetseite mit Berufung auf Anwohner, die Wohnung der Frau sei völlig vermüllt gewesen.

Nach Angaben der Staatsanwältin laufen Ermittlungen zur Klärung der Umstände. Zudem sollen weitere Zeugen befragt werden. Angaben zum Vater wollte sie nicht machen. Die Ursache des Brandes Ende September sei noch nicht zweifelsfrei geklärt. Das Feuer war an einem Warmwasserboiler ausgebrochen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Sonne, Hitze, gute Musik - Die Sommerhits unserer Leser
Sommerhits
Wir haben unsere Leser auf Facebook nach ihren Lieblings-Sommerhits gefragt. Das Feedback war groß - und facettenreich. Von alten Klassikern wie "Sunshine Reggae" über lustige Vorschläge wie Dean Martins "Let it snow" bis hin zum aktuellen Chartstürmer "Summer" - hier gibt es die Top 13.
Norwegen gedenkt der Opfer der Breivik-Massaker
Terrorismus
Auch drei Jahre nach den Anschlägen in Oslo und auf Utøya will Norwegen für Offenheit und Toleranz einstehen. Der Attentäter Anders Behring Breivik hatte 77 Menschen getötet - darunter viele Kinder und Jugendliche. Sein Motiv war Fremdenhass.
Schmerz-Patienten dürfen unter Auflagen Cannabis anbauen
Urteil
Schmerz-Patienten dürfen zuhause selbst Cannabis für den Eigengebrauch anbauen — wenn eine entsprechende Genehmigung vorliegt. Das hat das Verwaltungsgericht Köln am Dienstagmorgen entschieden. Fünf schwer kranke Männer hatten geklagt. In zwei Fällen wurde die Klage aber abgewiesen.
Das sind die zehn bestverdienenden Hollywood-Stars
Forbes-Liste
Robert Downey Jr., Dwayne Johnson und Bradley Cooper sind die bestverdienenden Stars in Hollywood. In der Rangliste des US-Wirtschaftsmagazins Forbes stehen aber auch Liam Neeson und Christian Bale auf einem der ersten zehn Plätze.
Leiche des geflüchteten "Sewol"-Reederers gefunden
Fährunglück
Vor drei Monaten sank die südkoreanische Fähre "Sewol" — fast 300 Menschen starben. Der Reederei-Chef, der das Schiff regelmäßig aus Profitgier überladen haben soll, tauchte nach dem Unglück ab. Jetzt wurde die stark verweste Leiche des Milliardärs gefunden.