Das aktuelle Wetter NRW 21°C
PIP-Implantate

TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht

22.03.2013 | 18:07 Uhr
TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht
Wegen der PIP-Implantate steht der TÜV Rheinland vor Gericht.Foto: Michel Euler/ap/dapd

Toulon.   Im Skandal um die PIP-Brustimplantate prüft das Handelsgericht Toulon Schadensersatzklagen von 1500 Frauen. Der Vorwurf: Der TÜV Rheinland soll dem Hersteller nicht gewissenhaft genug auf die Finger geschaut haben

Eine halbe Million Silikonkissen hat die französische Firma „Poly Implant Prothèse“ (PIP) weltweit verkauft. Tausende Frauen leiden unter Schmerzen, weil die PIP-Brustimplantate oft mangelhaft sind. Die Kissen können reißen, undicht sein. Mittel- und langfristige Gesundheitsrisiken seien nicht auszuschließen, wie es beim deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn heißt.

Vor dem Handelsgericht im französischen Toulon musste sich am Freitag der TÜV Rheinland verantworten. Sechs Händler und 1500 Frauen verklagen den deutschen Prüfdienstleister auf Schadensersatz. Der Vorwurf: Der TÜV habe dem Schummel-Hersteller PIP nicht gewissenhaft auf die Finger geschaut.

Minderwertiges Industriesilikon

Der Skandal kam im Frühjahr 2010 ans Licht: Die Firma PIP hatte in hunderttausenden Brustimplantaten minderwertiges und nicht zugelassenes Industriesilikon aus Deutschland verwendet.

Lesen Sie auch:
Dämpfer für Klägerin im Prozess um PIP-Brustimplantate

Es geht um Schadenersatz in Höhe von 20.000 Euro: Vor dem Landgericht Karlsruhe hat der Prozess um minderwertige Brustimplantate des französischen...

In Frankreich sind 20 Frauen mit PIP-Implantaten an Krebs erkrankt. Daraufhin hatte das französische Gesundheitsministerium angeordnet, dass allen Frauen die PIP-Kissen entfernt werden müssten. Dies, obwohl es keinen Beweis für einen Zusammenhang zwischen den Krebserkrankungen und den PIP-Silikonkissen gibt.

Dem Hauptverantwortlichen, PIP-Gründer Jean-Claude Mas, soll am 17. April vor dem Strafgericht in Marseille der Prozess gemacht werden. Das Unternehmen von Mas wurde bereits 2011 liquidiert.

Ludwigshafenerin klagte – und verlor

Der TÜV Rheinland sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt und verweist auf das aktuelle Urteil des Landgerichts Frankenthal vom 14. März. Es war der erste PIP-Prozess in Deutschland. Eine 62-jährige Ludwigshafenerin hatte den TÜV auf 100 000 Euro Schmerzensgeld verklagt, war damit jedoch gescheitert.

Der TÜV, so die Richterin, sei „weder zu unangemeldeten Kontrollen“ verpflichtet gewesen, noch dazu, „die konkreten Produkte“ zu überprüfen.

Gerd Niewerth

Kommentare
22.03.2013
20:32
TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht
von Shy_Eye | #2

Ist denn das zu glauben? Der TÜV gibt hier sein Siegel drauf und suggeriert dem Verbraucher automatisch (auch aufgrund von guten Marketing und...
Weiterlesen

1 Antwort
TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht
von nussknacker | #2-1

Genau!
Hat denn der TÜV jedes einzelne Implantat geprüft?
Nein, der Hersteller reicht einige zur Prüfung ein und ist verpflichtet, die Serie genau so zu produzieren, wie sie geprüft wurde.
Aber es gibt überall Hersteller, denen die Dollarnoten wichtiger sind, als die Gesundheit der Kunden.

Funktionen
Aus dem Ressort
Weltkriegs-Panzer in Kieler Villa - Bergung sehr schwierig
Waffenbesitz
Es ist nicht einfach, einen Panzer aus einer Villa zu holen. Das müssen Einsatzkräfte in Heikendorf feststellen. Was hat der Besitzer noch gehortet?
Tausende Zahnarzt-Patienten müssen in Sydney zum HIV-Test
Medizin
Wegen der Behandlung mit nicht ausreichend desinfizierten Besteck müssen sich die Patienten einer Zahnarztpraxis in Sydney auf HIV testen lassen.
Holocaust-Überlebende kritisieren Google-Spiel
KZ-Gedenkstätten
Vertreter von Holocaust-Überlebenden haben gegen das virtuelle Google-Spiel "Ingress" protestiert. Gedenkstätten waren als Spielfeld benutzt worden.
Minions auf Schurkensuche als Feuerwerk der Gags und Zitate
Animationsfilm
Die Minions brauchen einen Bösewicht, dem sie dienen können: Eine Expedition voller Missgeschicke und komischer Einfälle quer durch die Jahrhunderte.
Fähre kentert in rauer See - Dutzende Tote auf Philippinen
Schiffsunglück
Hohe Wellen haben eine Fähre auf den Philippinen zum Kentern gebracht. Es passierte in Küstennähe, so wurden relativ viele Insassen gerettet.
article
7756904
TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht
TÜV steht wegen PIP-Brustimplantaten vor Gericht
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/pip-brustimplantate-tuev-steht-vor-gericht-id7756904.html
2013-03-22 18:07
Brustimplantate,PIP,TÜV Rheinland,KLage,Handelsgericht Toulon
Panorama