Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kirche

Papst entschuldigt sich für Kindesmissbrauch in Irland

11.12.2009 | 21:48 Uhr
Papst entschuldigt sich für Kindesmissbrauch in Irland

Rom. Bei einem Treffen mit dem irischen Kardinal Sean Brady und dem Dubliner Erzbischof Diarmuid Martin in Rom hat sich Papst Benedikt XVI. am Freitag für den jüngst bekannt gewordenen irischen Missbrauchsskandal entschuldigt. Der Papst nannte die Vorfälle ein "abscheuliches Verbrechen".

Papst Benedikt XVI. hat sich für den sexuellen Missbrauch von Kindern durch Priester in Irland entschuldigt. Der Papst sei «tief beunruhigt und erschüttert» über den jüngst veröffentlichten Bericht über den Missbrauchsskandal, teilte der Vatikan am Freitag nach einem Treffen mit hochrangigen irischen Kirchenvertretern mit. Er teile mit vielen Gläubigen in Irland «die Empörung, das Gefühl des Verrats und die Scham» über die «abscheulichen Verbrechen». Der Papst wolle daher erneut sein «tiefes Bedauern» über die Handlungen einiger Mitglieder des Klerus bekunden, die ihre «Gelübde gegenüber Gott» ebenso verraten hätten wie das Vertrauen, das die Opfer, ihre Familien und die gesamte Gesellschaft in sie gesetzt hätten.

Prügel und sexueller Missbrauch an katholischen Schulen

An dem gut anderthalbstündigen Treffen in der Bibliothek des Vatikan nahmen nach Angaben von Papstsprecher Federico Lombardi unter anderem der irische Kardinal Sean Brady und der Erzbischof von Dublin, Diarmuid Martin, teil. In der Vergangenheit hatte sich der Papst bereits für die Misshandlungen von Kindern durch Priester in den USA, Australien und Kanada entschuldigt.

Der Ende November im Auftrag der irischen Regierung veröffentlichte Bericht hatte aufgedeckt, dass vier frühere Erzbischöfe von Dublin systematisch katholische Geistliche schützten, die sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht hatten. Die Regierung und die irischen Bischöfe entschuldigten sich bei den Opfern. Bereits im Mai hatte der sogenannte Ryan-Bericht über die Qualen von Mädchen und Jungen in Schulen, Kinderheimen und anderen Einrichtungen der katholischen Kirche das Land erschüttert. In den Häusern waren demnach seit den 1930er Jahren Prügel und sexueller Missbrauch an der Tagesordnung. (afp)

DerWesten

Kommentare
26.12.2009
20:23
Papst entschuldigt sich für Kindesmissbrauch in Irland
von Paul Haverkamp | #5

Zivilprozess für pädophile Kleriker unverzichtbar!


Für Papst Benedikt müsste es doch konsequent sein, die Bischöfe und Kardinäle, die über viele...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
18 Tote bei Tornados in USA und Mexiko
Tornado
Bei schweren Unwettern in Mexiko und den USA sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Tornados zerstörten Dutzende Häuser.
Anonyme Drohungen gegen vier Atlantikflüge in die USA
Drohung
Ein Unbekannter hat am Montag vier Flügen in die USA mit Anschlägen gedroht. In einem Fall stiegen sogar Kampfjets auf, um einen Flieger zu begleiten.
Zuwanderer heuert mit Hilfe aus Essen als Skipper an
Integration
Ohne Sprachkenntnisse kam Rumen Lipovanski aus Bulgarien nach Essen. Mit Hilfe der Diakonie fand er nun einen Traumjob als Skipper – auf Rügen.
Atheistenpreis für "Bad Religion"-Sänger Greg Graffin
Punkrock
Promovierter Evolutionsbiologe ist er, aber auch eine Punkrock-Ikone. Jetzt erhielt „Bad Religion“-Sänger Greg Graffin in Köln den Atheistenpreis.
Kleidertauschbörse als Entgiftungskur für den Kleiderschrank
Die gute Seite
In jedem Kleiderschrank finden sich rund 20 Teile, die nicht getragen werden, so Greenpeace. Bei einer Tauschbörse finden sie einen neuen Besitzer.
article
2252258
Papst entschuldigt sich für Kindesmissbrauch in Irland
Papst entschuldigt sich für Kindesmissbrauch in Irland
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/papst-entschuldigt-sich-fuer-kindesmissbrauch-in-irland-id2252258.html
2009-12-11 21:48
Panorama