Das aktuelle Wetter NRW 12°C
PayPal

Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails

07.06.2013 | 16:20 Uhr
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
Mit dieser E-Mail verärgerte der Bezahldienst PayPal am Freitag zahlreiche Kunden.

"Glückwunsch, Ihnen werden 500 Euro gut geschrieben" – diese E-Mail verschickte der Online-Bezahldienst PayPal am Freitag an zahlreiche Kunden. Die Nachricht war zwar echt, wurde aber wegen eines technischen Fehlers falsch verschickt. Dem Dienst drohen jetzt teure Konsequenzen, Kunden sollten die Mail aufbewahren.

"Wir gratulieren, 500 Euro Einkaufsguthaben sind jetzt auf Ihrem PayPal-Konto." Zahlreiche Kunden fanden diese Nachricht des Online-Bezahldienstes PayPal Deutschland am Freitag in ihrem Mail-Eingang. Kurz darauf folgte dann die Enttäuschung: "Leider ist diese E-Mail aufgrund eines technischen Fehlers versendet worden. Dafür möchten wir uns entschuldigen", schrieb PayPal am Nachmittag auf seiner Facebook-Seite.

Das Gewinnspiel läuft tatsächlich unter dem Namen "Wilste? Kriegste!" auf der deutschen PayPal-Website. Die Sieger habe man aber noch gar nicht ermittelt, so das Unternehmen. Die Entschuldigung hielt viele betroffene Paypal-Kunden aber nicht davon ab, online gegen den Dienst Sturm zu laufen. Innerhalb einer Stunde hinterließen bereits Hunderte Nutzer wütende Kommentare auf der Facebook-Seite von PayPal Deutschland.

Stiftung Warentest: "Gewinnmitteilung gut aufbewahren"

Mancher Facebook-Nutzer droht dem Unternehmen gar mit rechtlichen Schritten. Auch Stiftung Warentest schließt teure Konsequenzen für den Bezahldienst nicht aus. Empfänger der Nach­richt sollten die E-Mail gut aufbewahren. Der Gesetz­geber habe im Bürgerlichen Gesetz­buch klare Regeln zu Gewinn­mitteilungen aufgestellt, schreibt die Stiftung auf ihrer Internetseite. Gemeint ist der Paragraf 661a BGB. Dort heißt es: "Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen (...) an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, dass der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten."

Lesen Sie auch:

Immer wieder kommen Kriminelle in den Besitz von Kreditkartendaten. Sollte man deshalb besser gar nicht damit bezahlen? Ein paar Vorsichtsmaßnahmen sollte man zumindest beachten. Vier goldene Regeln, mit denen sich vor Kreditkartenbetrügern schützen können.

Diese Regel ist auch dem Kölner Medienrechtsanwalt Christian Solmecke zufolge sehr ernst zu nehmen. Die versprochenen 500 Euro seien zunächst einmal auszuzahlen, konstatiert der Anwalt auf der Internetpräsenz seiner Kanzlei. Eine Anfechtung wegen Irrtums sei die einzige Möglichkeit für PayPal, wieder aus der Gewinnzusage herauszukommen.

Die Stellungnahme auf Facebook ist keine Anfechtung im juristischen Sinne

Die allgemeine Stellungnahme auf Facebook gelte nicht als Anfechtung im Rechtssinne. Der Einwand müsse allerdings unverzüglich erfolgen. "Erhalten die Nutzer heute oder über das Wochenende keine Anfechtungs-E-Mail, kann der Gewinn tatsächlich eingeklagt werden", sagt der Anwalt. Auch AGB-Sätze wie "Der Rechtsweg ist ausgeschlossen" hätten in diesem Fall keine Wirkung. "Dieser Haftungsausschluss bezieht sich gerade nicht auf die Gewinnbenachrichtigung", erklärt Solmecke. Falls PayPal am Wochenende nicht reagiere, müsse dass Unternehmen mit zahlreichen Nutzern rechnen, die sich ihr Geld erstreiten.

Elena Zay



Kommentare
08.06.2013
00:03
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von fogfog | #10

so einer Firma kann man leider nicht vertrauen. Ich habe meine Daten gelöscht.
Dieser Laden muss von der Bildfläche verschwinden.

1 Antwort
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von KerryGold | #10-1

Du hast deine Daten "löschen lassen". Aber du glaubst nicht ernsthaft, dass die wirklich gelöscht wurden, oder? ;-)

07.06.2013
23:22
Pannen-PayPal...
von vaikl2 | #9

...hätte gut daran getan, in der Entschuldigungs-Mail nicht auch noch extra den Kaufzwang zur Teilnahme an diesem plumpen Marketingspielchen zu bewerben.

07.06.2013
20:24
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von Moehrenbaby74 | #8

Inzwischen haben sies wohl gemerkt.... Die Berichtigung und Entschuldigung kam heute um 18.33 als Mail. Schade eigentlich... ;-)

07.06.2013
19:32
Hätte der Anwalt nur geschwiegen
von meigustu | #7

wäre es für die Paypal Kunden vielleicht besser ausgegangen. Dann hätte er am Montag vielleicht eine Sammelklage bekommen, denn ob so ein Ami Konzern am Wochenende darauf gekommen wäre, dass es eines zeitnahen korrekten Widerrufs bedarf ist fraglich.

2 Antworten
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von FreierDenker | #7-1

Gut, dass es keine Sammelklage in Deutschland gibt...

Noch besser copy und paste
von meigustu | #7-2

und das tausendfach abrechenbar.

07.06.2013
19:18
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von Wurzelputz | #6

PayPal geht wohl davon aus, dass PayPal-Kunden auch einen facebook-Account haben.

Ich würde mich bedeckt halten und abwarten, in welcher Form ich benachrichtigt würde.
Na gut, dann sind 500€ auch nicht schlecht und in der Rechtschutzversicherung habe ich vor langer Zeit auch Internetgeschäfte mit abgedeckt. Also würde ich das einfach mal nutzen.

07.06.2013
19:02
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von Mell234 | #5

Kann mir jemand erklären was mc-gii | #4 mit einer "PayPal Karte" meint?

1 Antwort
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von t2711 | #5-1

Der verwechselt Paypal mit Payback

07.06.2013
18:22
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von mc-gii | #4

Eine Panne, über die man noch lächeln kann. Aber was geschieht noch alles mit unseren Daten bei PayPal. Da habe ich meine erheblichen Bedenken. Angebliche Irrtümer werden dann vorgeschoben, aber meine privaten Daten und meine Einkaufgewohnheiten sind evtl. weltweit "verkauft" worden.

Deshalb, Finger weg von diesen Karten, die bestenfalls ein paar Cent wert sind, aber einen erheblichen Schaden und Unannehmlichkeiten bringen können. Meine PayPal Karte wird sofort abgemeldet und weitere Informationen von diesem Laden werde ich mir verbitten. Notfalls mit Hilfe eines Anwalts.

2 Antworten
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von t2711 | #4-1

Bevor man sich hier so aufregt, sollte man erstmal den Artikel genau lesen.

Es geht hier um Paypal und nicht um die Payback Karte.

Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von rally | #4-2

meine Einkaufgewohnheiten darf jeder wissen, warum auch nicht, eine für mich zugeschnittene Werbung im I-Net is mir lieber als dauernde Werbung für zb. Damenbinden und Singlebörsen :-)

07.06.2013
17:20
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von t2711 | #3

Wir haben auch diese Mail bekommen. Klar gibt es im BGB Paragrafen wo man lesen kann das eine Gewinnmitteilung rechtlich einklagbar ist. Genauso gibt es da auch zu lesen das im Falle eines Fehlers man diese Mitteilung unverzüglich auch widerrufen kann.
Die Mail kam heute morgen an, mittlerweile berichten viele Zeitungen schon darüber und auch bei Facebook geht es bei Paypal hoch her. Aber auch nach 7 Std. gibt es keine weitere Mail mit dem Hinweis das es sich nur um einen Fehler gehandelt hat. Nicht der Fehler heute morgen könnte Paypal das Genick brechen sondern eher die Nichtreaktion bis jetzt.

07.06.2013
17:04
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von Hubert_Henne | #2

Ich habe diese Mail bekommen. Ich gehe aber davon aus, daß sich Paypal da schon irgendwie rauswinden wird. Sollte aber nichts, außer eine lapidare Erklärung folgen, daß es sich um einen Fehler gehandelt hat werde ich zumindest mein Konto dort löschen. Es gibt genug Alternativen, da braucht man nicht unbedingt Paypal.

07.06.2013
16:34
Panne bei PayPal – Bezahldienst verschickt irrtümlich Gewinn-Mails
von Dr.Seltsam | #1

Schade, ich habe keine Mail bekommen..

Aus dem Ressort
Stefan Raab muss "Schlag den Raab" wegen Erkältung absagen
Fernsehen
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Warum Brittany Maynard ihren Tod wohl verschieben wird
Sterbehilfe
Die 29-jährige Brittany Maynard hat Krebs und will sterben. Die todkranke Amerikanerin hat das in bewegenden Internetvideos angekündigt. Nun verschiebt sie anscheinend ihren geplanten Tod. In den USA geht damit die Debatte zum Thema Sterbehilfe weiter.
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Brand in Pariser Radiogebäude laut Feuerwehr unter Kontrolle
Brand
Schwarzer, dichter Rauch stieg über dem Gebäude des Radiosenders Radio France in Paris auf. Das Bürohaus musste evakuiert werden, mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Ausgebrochen ist das Feuer wohl in einem Teil des Gebäudes, der derzeit renoviert wird. Verletzt wurde niemand.
kinox.to-Betreiber sind weltweit zur Fahndung ausgeschrieben
Streaming-Dienst
Mit internationalem Haftbefehl werden jetzt zwei Männer gesucht, die hinter dem als illegal eingestuften Internetportal kinox.to stecken sollen. Die Ermittler sind alarmiert: Möglicherweise sind die beiden Flüchtigen bewaffnet. Deutschland sollen sie schon seit Monaten verlassen haben.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?