Das aktuelle Wetter NRW -1°C
Kindesentführung

Paar entführte tschechisches Baby wegen eigenem Kinderwunsch

25.07.2012 | 17:05 Uhr
Funktionen
Paar entführte tschechisches Baby wegen eigenem Kinderwunsch
Die mutmaßlichen Entführer eines 18 Tage alten Babys aus Tschechien sitzen in Untersuchungshaft.Foto: dapd

Neuwied.  Weil sie offenbar kein eigenes Kind bekommen konnten, sollen eine Bayerin und ihr Lebengefährte ein Baby aus Tschechien entführt haben. Beide hätten die Tat vorbereitet, sagen die tschechischen Ermittler. So habe die Frau vorab eine Schwangerschaft vorgetäuscht.

Die mutmaßlichen Entführer eines Babys aus Tschechien haben sich offenbar vergeblich ein eigenes Kind gewünscht und die Tat von langer Hand geplant. Nach Informationen der tschechischen Polizei werde ein unerfüllter Kinderwunsch als Motiv immer wahrscheinlicher, berichtet die "Sächsische Zeitung".

Die mutmaßliche Täterin aus Neuwied habe zunächst eine Schwangerschaft vorgetäuscht und ihrer Umgebung später erzählt, sie habe das Baby im tschechischen Usti nad Labem (Aussig) geboren. Bei einer ärztliche Untersuchung sei festgestellt worden, dass die Frau im vergangenen Monat nicht entbunden habe, zitiert das Blatt den Polizeichef von Usti, Vladimir Danyluk.

Das Neugeborene wurde vor den Augen der Mutter entführt

Das 18 Tage alte Baby war am 4. Juli in Usti vor den Augen seiner Mutter aus dem Kinderwagen gerissen und verschleppt worden . Es wurde sechs Tage später in Rheinland-Pfalz entdeckt. Die mutmaßlichen Täter, eine 47-jährige Rheinland-Pfälzerin und ihr 50 Jahre alter Lebensgefährte aus Thüringen, sitzen in Untersuchungshaft. Sie haben die Tat gestanden.

Die Tat sei sorgfältig vorbereitet gewesen, sagte Chefermittler Vaclav Kabatnik dem Blatt zufolge. Es gebe allerdings keine Anhaltspunkte dafür, dass das Baby schon von Deutschland aus ins Visier der Entführer geraten sei. Das sei erst am Tag der Entführung geschehen.

Die Ermittler schließen eine Beteilung der Säuglings-Eltern aus

Eine Beteiligung der Familie des Mädchens schließen die Ermittler aus. Die mutmaßliche Entführerin soll behauptet haben, dass die tschechischen Eltern für den Säugling ein Haus bekommen sollten. Die Familie des Kindes habe einen solchen Handel kategorisch zurückgewiesen, heißt es in dem Zeitungsbericht. (dapd)

Kommentare
Aus dem Ressort
Marco Ringel unterrichtet Jecken in „Karnevalsrhetorik“
Karneval
Der Lehrer Marco Ringel ist spezialisiert auf Karnevalisten von der traurigen Gestalt. Er hilft ihnen, wenn sie falsch betonen und beim Reimen leiern.
Stéphanie von Monaco wird 50 – Eine untypische Prinzessin
Royal
Stéphanie von Monaco wird 50. Die Prinzessin lebte stets ein Leben ohne Etikette. Ihre Liebe galt Zirkuskünstlern - und Leibwächtern.
Linienbus kracht in Wohnhaus bei Hamburg - acht Verletzte
Unfall
An der Mauer eines Doppelhauses ist ein Linienbus in Hamburg zum Stehen gekommen. Acht Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei ermittelt.
Lawinen töten zwölf Skiläufer in Alpen und Schwarzwald
Unfälle
Schnee bringt Spaß - und birgt Gefahren. Trotz Lawinenwarnungen verlassen viele Sportler die Pisten. Das Wochenende endet mit einer traurigen Bilanz.
Neuer Nasa-Satellit soll Wetter-Katastrophen vorhersagen
Raumfahrt
Die Klimaforschung ist zu einer der Hauptaufgaben der Raumfahrt geworden. Ein neuer Satellit soll helfen, extremes Wetter besser vorherzusagen.
article
6916703
Paar entführte tschechisches Baby wegen eigenem Kinderwunsch
Paar entführte tschechisches Baby wegen eigenem Kinderwunsch
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/paar-entfuehrte-tschechisches-baby-wegen-eigenem-kinderwunsch-id6916703.html
2012-07-25 17:05
Baby, Entführungen, Säugling, Mutter, Tschechien, Bayern, Neuwied, Aussieg
Panorama