Ohne Führerschein gefahren - darum wird das Auto versteigert

Wird jetzt im Internet angeboten: Der grüne Opel eines Solingers, der ankündigte, auch weiterhin ohne Führerschein fahren zu wollen.
Wird jetzt im Internet angeboten: Der grüne Opel eines Solingers, der ankündigte, auch weiterhin ohne Führerschein fahren zu wollen.
Foto: Kathrin Migenda
Was wir bereits wissen
Wer ohne Führerschein erwischt wird, sollte sich zerknirscht geben. Ein Mann aus Solingen tat jetzt das Gegenteil - mit schwerwiegenden Folgenden.

Wuppertal.. Weil ein 49-jähriger Mann aus Solingen bei einer Polizeikontrolle völlig uneinsichtig war, ist er jetzt seinen Oldtimer los. Das alte Schmuckstück, ein grüner Opel Commodore von 1978, wird seit Donnerstag auf der Internetplattform "Justiz-Auktion" versteigert. Eigentlich war der Solinger nur in eine Kontrolle geraten - laut Staatsanwaltschaft allerdings ohne Fahrerlaubnis. Weil er gegenüber den Beamten hartnäckig versicherte, er werde auch künftig ohne Führerschein fahren, wurde sein Auto per Strafbefehl eingezogen.

Ebay-Aktion Grundsätzlich sei so etwas mit allen Gegenständen möglich, die für eine Tat benutzt werden, sagte Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert. Im Normalfall wäre das bei Autos aber unangemessen.

Der Oldtimer des Solingers steht jetzt zum Verkauf - reparaturbedürftig zwar, aber inklusive Original-Bordwerkzeugsatz. Startpreis der Auktion: 500 Euro. Das Geld geht in die Staatskasse. An die muss der Mann auch noch eine Geldstrafe von 450 Euro zahlen. (dpa)