NRW-Orden für Bär und Behrendt

Düsseldorf..  Für ihren Einsatz für Straßenkinder sind die Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt mit dem nordrhein-westfälischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Die Ehrung gelte aber nicht den Kölner Tatortkommissaren Ballauf und Schenk, sondern dem herausragenden Engagement der beiden Schauspieler selbst, sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) gestern bei der Übergabe der Orden in Düsseldorf: „Im wirklichen Leben spielen Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt keine Rollen, sondern sind Vorbilder.“

Bär und Behrendt hatten 1998 nach Dreharbeiten zum Thema Kinderprostitution in Manila den Verein „Tatort – Straßen der Welt“ gegründet und zahlreiche Hilfsprojekte initiiert. Inzwischen hätten die beiden Schauspieler gemeinsam mit Mitstreitern und Partnerorganisationen auch in Deutschland Maßnahmen angestoßen, um benachteiligten Kindern zu helfen, sagte Kraft. Beide Schauspieler stammen aus Westfalen: Bär kommt aus Dortmund, Behrendt ist gebürtiger Hammer.