Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Hollywood

Nora Ephron ist tot - Regisseurin drehte "Harry und Sally" und "Schlaflos in Seattle"

27.06.2012 | 08:06 Uhr
Die US-Regisseurin und Drehbuchautorin Nora Ephron ("Harry und Sally", "Schlaflos in Seattle") ist tot.

Los Angeles.  Mit Komödien wie "Schlaflos in Seattle", "Harry und Sally" oder "E-Mail für Dich" brachte sie ihr Kino-Publikum zum Lachen und Träumen, für sie selbst jedoch gab es kein Happy-End: Nora Ephron, US-Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin, ist tot. Wie ihr Sohn Jacob Bernstein der "New York Times" mitteilte, starb seine Mutter am Dienstag in New York im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Leukämie.

Sie galt als eine der einflussreichsten Frauen in Hollywood . Vor allem mit romantischen Komödien wie "Harry und Sally", "Email für dich" und "Schlaflos in Seattle" hatte sich Nora Ephron als feste Größe in der amerikanischen Filmwelt etabliert - als Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin. Im Alter von 71 Jahren ist sie nun gestorben, wie ihr Sohn Jacob Bernstein und ihr Verlag Alfred A. Knopf am Mittwoch mitteilten. Den Angaben zufolge starb sie am Dienstag in New York an Leukämie.

Schon Ephrons Eltern hatten Drehbücher für Hollywood geschrieben. Größen des amerikanischen Films gingen während ihrer Kindheit im Haus der Familie ein und aus. Als junge Frau zog sie nach New York, um Journalistin zu werden und schrieb unter anderem für das Magazin "Newsweek" und für die "New York Times".

E-Mail für Dich E Mail fuer Dich

Ihre Karriere als Autorin setzte Ephron mit der Veröffentlichung erfolgreicher Romane fort. Sehr offen schrieb sie dabei über sich selbst - und auch über andere: In ihrem Buch "Heartburn" ("Sodbrennen"), das später mit Meryl Streep und Jack Nicholson verfilmt wurde, beschreibt sie schonungslos ihre gescheiterte Ehe mit dem Star-Journalisten Carl Bernstein.

Nora Ephron: Letztes Werk war "Julie & Julia"

Einen internationalen Durchbruch erreichte Ephron Ende der 80er Jahre mit ihrem Drehbuch zu dem Film "Harry und Sally". Hierfür wurde sie auch für einen Oscar nominiert, ebenso wie für "Schlaflos in Seattle" und "Silkwood". Ihr letztes großes Werk war die Komödie "Julie & Julia", bei der sie auch die Regie führte und für die Produktion stand - in einer der Hauptrollen war wiederum Meryl Streep zu sehen .

Vor allem weibliche Hollywood-Stars lobten immer wieder die einfühlsame Art Ephrons bei den Dreharbeiten. Meg Ryan und viele andere sagten, sie würden besonders gerne mit Ephron zusammenarbeiten, weil sie sich von ihr viel besser verstanden fühlten als von männlichen Kollegen.

Nach der gescheiterten Beziehung mit Bernstein, der als Reporter der "Washington Post" gemeinsam mit Bob Woodward die Hintergründe der Watergate-Affäre aufgedeckt hatte, war Ephron vorübergehend mit Dan Greenberg verheiratet. In dritter Ehe war sie bis zuletzt mit dem Schriftsteller Nicholas Pileggi zusammen. (dapd, afp)

Julie & Julia



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei findet krebskranken Fünfjährigen in Malaga
Notfälle
Die Polizei hat einen krebskranken Jungen und seine Eltern, die ihn eigenmächtig aus einem Krankenhaus in Southampton geholt hatten, in Spanien gestellt.
Ebola-Quarantäne in riesigem Slum in Liberia aufgehoben
Gesundheit
Die Regierung Liberias hat nach fast zwei Wochen die umstrittene Isolierung eines riesigen Slums aufgehoben, der im Kampf gegen das Ebola-Virus komplett unter Quarantäne gestellt worden war.
Eruption am Bárdarbunga - Island ruft Alarmstufe Rot aus
Vulkane
Wegen einer neuen Eruption am Vulkan Bárdarbunga auf Island haben die Behörden am Sonntag die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen. Es handele sich allerdings um einen kleinen Ausbruch, teilte der Zivilschutz mit.
Urlauber stirbt nach Bad in Ostsee an Bakterien-Infektion
Erkrankung
In Mecklenburg-Vorpommern sind in jüngster zeit vermehrt Vibrionen-Nakterien im Meer registriert worden. Sie verbreiten sich vor allem, wenn das Wasser sich längerfristig erwärmt - und dringen über offene Wunden in den Körper ein. Die Erkrankung ist tückisch.
Zwei Altenheim-Bewohnerinnen sterben bei Brand in Hannover
Brände
Menschen im Rollstuhl, bettlägerige und gebrechliche Senioren: Helfer haben eine schwierige Aufgabe, als in einem Altenheim in Hannover ein Feuer ausbricht. Dichter Qualm erschwert die Löscharbeiten - und wirkt letzten Endes tödlich.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?