Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Hollywood

Nora Ephron ist tot - Regisseurin drehte "Harry und Sally" und "Schlaflos in Seattle"

27.06.2012 | 08:06 Uhr
Die US-Regisseurin und Drehbuchautorin Nora Ephron ("Harry und Sally", "Schlaflos in Seattle") ist tot.

Los Angeles.  Mit Komödien wie "Schlaflos in Seattle", "Harry und Sally" oder "E-Mail für Dich" brachte sie ihr Kino-Publikum zum Lachen und Träumen, für sie selbst jedoch gab es kein Happy-End: Nora Ephron, US-Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin, ist tot. Wie ihr Sohn Jacob Bernstein der "New York Times" mitteilte, starb seine Mutter am Dienstag in New York im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Leukämie.

Sie galt als eine der einflussreichsten Frauen in Hollywood . Vor allem mit romantischen Komödien wie "Harry und Sally", "Email für dich" und "Schlaflos in Seattle" hatte sich Nora Ephron als feste Größe in der amerikanischen Filmwelt etabliert - als Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin. Im Alter von 71 Jahren ist sie nun gestorben, wie ihr Sohn Jacob Bernstein und ihr Verlag Alfred A. Knopf am Mittwoch mitteilten. Den Angaben zufolge starb sie am Dienstag in New York an Leukämie.

Schon Ephrons Eltern hatten Drehbücher für Hollywood geschrieben. Größen des amerikanischen Films gingen während ihrer Kindheit im Haus der Familie ein und aus. Als junge Frau zog sie nach New York, um Journalistin zu werden und schrieb unter anderem für das Magazin "Newsweek" und für die "New York Times".

E-Mail für Dich E Mail fuer Dich

Ihre Karriere als Autorin setzte Ephron mit der Veröffentlichung erfolgreicher Romane fort. Sehr offen schrieb sie dabei über sich selbst - und auch über andere: In ihrem Buch "Heartburn" ("Sodbrennen"), das später mit Meryl Streep und Jack Nicholson verfilmt wurde, beschreibt sie schonungslos ihre gescheiterte Ehe mit dem Star-Journalisten Carl Bernstein.

Nora Ephron: Letztes Werk war "Julie & Julia"

Einen internationalen Durchbruch erreichte Ephron Ende der 80er Jahre mit ihrem Drehbuch zu dem Film "Harry und Sally". Hierfür wurde sie auch für einen Oscar nominiert, ebenso wie für "Schlaflos in Seattle" und "Silkwood". Ihr letztes großes Werk war die Komödie "Julie & Julia", bei der sie auch die Regie führte und für die Produktion stand - in einer der Hauptrollen war wiederum Meryl Streep zu sehen .

Vor allem weibliche Hollywood-Stars lobten immer wieder die einfühlsame Art Ephrons bei den Dreharbeiten. Meg Ryan und viele andere sagten, sie würden besonders gerne mit Ephron zusammenarbeiten, weil sie sich von ihr viel besser verstanden fühlten als von männlichen Kollegen.

Nach der gescheiterten Beziehung mit Bernstein, der als Reporter der "Washington Post" gemeinsam mit Bob Woodward die Hintergründe der Watergate-Affäre aufgedeckt hatte, war Ephron vorübergehend mit Dan Greenberg verheiratet. In dritter Ehe war sie bis zuletzt mit dem Schriftsteller Nicholas Pileggi zusammen. (dapd, afp)

Julie & Julia



Kommentare
Aus dem Ressort
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Unfall
Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt und einen Unfall gebaut hat, muss Fußballprofi Gerald Asamoah 17.100 Euro Geldstrafe zahlen. Das hat am Donnerstag das Amtsgericht Ratingen entschieden. Der Ex-Nationalspieler muss außerdem weitere sieben Monate auf seinen Führerschein verzichten.
Brittany Maynard erfüllt sich noch einen Wunsch
Sterbehilfedrama
Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid mit Medikamenten. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch - mit dem, was sie am meisten liebe: "Familie und Natur".
Mehr als zehn Jahre Haft für den Autobahnschützen
Prozess
Bis zu 171 Schüsse auf andere Fahrzeuge, dabei vier Fälle des versuchten Mordes: Am Donnerstag ist das Urteil gegen den so genannten Autobahnschützen aus der Eifel gesprochen worden. Die Verteidiger des 58-Jährigen wollen wegen der massenhaften Erfassung von Kennzeichen in Revision gehen.
Vermisstenzahl nach Erdrutsch in Sri Lanka steigt auf 192
Katastrophe
Mit Baggern wühlen sich die Helfer in Sri Lanka durch die Erdmassen. Noch 192 Menschen könnten nach dem Erdrutsch darunter verschüttet sein. Die Überlebenden kommen in zwei Schulen unter - viele haben alles verloren.
Der letzte Hobbit-Film feiert am 1. Dezember Premiere
Mittelerde
Die zweite Trilogie geht zu Ende: Am 1. Dezember startet der dritte Hobbit-Film des Regisseurs Peter Jackson in den Kinos. Eine kleine Vorschau haben die Schauspieler nun auf Facebook gegeben. Die ersten drei "Herr der Ringe"-Filme gelten als kommerziell erfolgreichste Filmtrilogie aller Zeiten.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?