Nonnen steckten drei Tage in Rom im Lift fest

Symbolbild: In Rom saßen zwei Nonnen drei Tage lang in einem steckengebliebenen Aufzug fest.
Symbolbild: In Rom saßen zwei Nonnen drei Tage lang in einem steckengebliebenen Aufzug fest.
Foto: Archiv/dpa
Was wir bereits wissen
In ungewollter Enthaltsamkeit mussten zwei Nonnen in Rom das vergangene Wochenende zubringen. Sie steckten in einem Aufzug fest. Drei Tage lang.

Rom.. Zwei Nonnen sind drei Tage ohne Essen und Trinken in einem Lift in Rom festgesteckt. Der Aufzug sei wegen eines Blackouts am Freitagnachmittag in einer religiösen Einrichtung in Rom steckengeblieben, berichteten italienische Nachrichtenagenturen am Montag. Zwar hätten die Nonnen um Hilfe gerufen, aber niemand hätte sie gehört, weil des Gebäude leer gewesen sei.

Erst am Montag hätte eine Putzfrau die Polizei alarmiert. Die Frauen, die laut Medien aus Irland und Neuseeland kommen und 58 bzw. 68 Jahre als sind, hätten sich mit Rosenkranz-Gebeten Mut zugesprochen. Die Polizei rettete die beiden, die mit einem Schock ins Krankenhaus kamen. (dpa/we)