Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Lebensmittel

Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen

31.05.2012 | 11:07 Uhr
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
US-Studenten haben eine neue Substanz entwickelt, die Ketchup leichter aus der Flasche holt.

Massachusetts.   Pommes-Liebhaber kennen das Problem: Die Ketchup-Flasche ist noch mehr als halbvoll, doch die heißgeliebte rote Tomatensoße will einfach nicht auf die Pommes rutschen. Rhythmisches Schütteln und gezielte Schläge auf den Flaschenboden könnten bald jedoch nicht mehr nötig sein. Drei Studenten des Massachusetts Institute of Technology haben eine elegant-rutschige Lösung gefunden.

Sie schütteln, klopfen und manche greifen sogar zum Staubsauger: Wenn Ketchup-Fans ihr Produkt aus der Flasche bekommen wollen, kann das oftmals in regelrechte Kämpfe ausarten. Denn aus unerfindlichen Gründen scheint die rote Tomatensoße gerne an den Flaschenwänden kleben zu bleiben und nicht so recht auf Pommes und Bratwurst zu wollen. Mit einer Entwicklung des Massachusetts Institute of Technology (MIT) könnte das bald der Vergangenheit angehören.

Kurzes Video auf YouTube brachte den Erfolg

"LiquiGlide" heißt die Wundersubstanz, die Ketchup sanft und fast schon geschmeidig aus der Flasche gleiten lässt. Zu sehen ist das in einem Video, das auf YouTube bereits mehr als 150 000 Mal angeschaut wurde. MIT-Professor Kripa Varanasi erklärt, was er und seine Studenten da eigentlich erfunden haben: eine Substanz, die einmal in Flaschen oder andere Lebensmittelbehälter gesprüht, das sanfte Herausgleiten des Ketchups ermöglicht und dabei auch noch völlig ungiftig ist, wie die Forscher versichern. "Dass eine Ketchup-Flasche uns berühmt machen würde, hätten wir nie gedacht", kann der Professor den Erfolg noch nicht ganz begreifen, "eigentlich wollten wir etwas ganz anders damit erreichen."

Die Substanz, deren Zusammensetzung das Forschungsteam geheim hält, sollte eigentlich für die besser Enteisung von Flugzeugen eingesetzt werden. Doch "LiquiGlide" habe sich als Beschichtung für Lebensmittelverpackungen ebenfalls angeboten. Das kurze Video, das zunächst auf der eigenen Liqui-Glide-Website zu sehen war, brachte auf YouTube den Durchbruch. Dabei zeigt der gerade mal 20-sekündige Clip lediglich eine Hand, die langsam eine Glasflasche kippt. Der darin enthaltene Ketchup rutscht mit einer Anmut aus der Flasche, die Ketchupflaschen-Schüttler vor Neid erblassen lassen muss.

Keine Rückstände mehr in der Flasche

Ist irgendwann der letzte Ketchup so elegant aus der Flasche geglitten, zeigt sich ein weiterer Vorteil der Super-Substanz: Blieben durch das ruckartige Schütteln immer klebrige Ketchup-Reste in der Flasche zurück , soll "LiquiGlide" die Flasche fast vollständig sauber zurücklassen. "Wie oft habt ihr schon eine Ketchup-Flasche im Kühlschrank stehen gehabt, deren Ränder mit Ketchup verklebt waren, sodass sie voll aussah, ihr aber nicht mehr an den Inhalt gelangen konntet?", fragt die Forschergruppe auf ihrer Website. Bei mit "LiquiGlide" präparierten Flaschen könne man immer genau erkennen, wie viel Ketchup noch in der Flasche sei.

Senf, Gelee oder hochwertige Kosmetika: Was mit Ketchup funktioniert, kann auch mit anderen Substanzen klappen. Die jungen Forscher denken schon längst weiter und planen für den Sommer den Aufbau eines Start-Up-Unternehmens. Gespräche mit den großen Ketchup-Herstellern laufen, Tomatenriese Heinz hat bereits sein Interesse bekundet. In zwei Jahren, so hoffen die Forscher, sollen die erste mit "LiquiGlide" imprägnierten Ketchup-Flaschen in den Supermärkten stehen. Notorische Flaschenschüttler und Ketchup-Rausklopfer wird es freuen.

 

Anna Gemünd



Kommentare
31.05.2012
16:53
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von buntspecht2 | #10

Ich möchte aber weiter schütteln sonst schmeckt die Wurst nicht

31.05.2012
15:58
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von Boisfeuras | #9

Hauptsache, die Flaschen werden klar gekennzeichnet, und der Kunde kann wählen, ob er das Ketchup normal oder mit der nach jetzigem Kenntnisstand ungefährlichen (als ungefährlich galten bei Markteinführung auch z. B. Asbest oder Contergan) Beschichtung kauft.

31.05.2012
15:30
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von oxofrmbl | #8

Die Ketchupproduzenten werden es zu verhindern wissen, schließlich muss eine ganz entleerbare Flasche seltener nachgekauft werden. Man kann bestimmt noch einige Sicken oder Grate in die Flaschen designen!

31.05.2012
14:58
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von w_wacker | #7

Oh, wo sind den unsere Ideologen? Wir warten doch auf die ersten Verbotsbefehle der Grünen. Und das wo Ketchup doch sowieso politisch nicht korrekt ist

31.05.2012
14:52
Oder genau andersrum...
von Stehplatz | #6

die ersten paar Wochen nach Einführung könnte das ne Riesensauerei geben, schließlich sind wir das zähflüssige ja gewohnt.

31.05.2012
14:25
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von Gothaur | #5

Das kann nicht toleriert werden, denn das ist Geschäftsschädigend, bzw Artikelschädigend.
Schließlich reduzieren sich jetzt die Waschmittel. Arme Waschmittelkonzerne.
Gruß

31.05.2012
12:45
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von Deepyello | #4

Also mich stört das Schütteln nicht. Ich hoffe man kann dann zumindest zwischen beschichtet und unbeschichtet wählen.

31.05.2012
12:39
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von Ex-Ruhrgebietler | #3

Ja ist denn heut schon Sommerloch? Oder anders gefragt: Wird der Sack Reis in China demnächst auch beschichtet?

31.05.2012
11:34
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen ...
von drAlfahrt | #2

... und ist "natürlich" völlig unbedenklich. Die in den Nano-Partikeln gebundene DCATS-Verbindungen solcher Gleit-Beschichtungen gelten jetzt schon als erbgutverändernd und krebserregend.

31.05.2012
11:13
Neue Beschichtung soll Ketchup leicht aus der Flasche fließen lassen
von oderfla | #1

mmmh.....nano-technik? ......oder fett und zugleich wasserabweisend = PFT?

beides, nano & pft galt bei der in verkehr-bringung ebenfalls als völlig unbedenklich..........


....ich mein ja nur......

Aus dem Ressort
Experten warnen vor einem Verbot von Flügen nach Westafrika
Ebola
Die von Ebola betroffenen Länder in Westafrika dürfen laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht isoliert werden. Flug- und Reiseverbote würden die Wirtschaft schwächen und somit indirekt den Kampf gegen die Seuche behindern, gar zu weiterer Ausbreitung führen, warnt die WHO. Schon 2630 Tote.
Jeder Dritte will Verkaufsverbot für Lebkuchen im September
Weihnachtsgebäck
Fast zwei Drittel der Deutschen wollen Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtslieder vor November aus den Läden verbannen. Einige fordern von der Regierung sogar ein Verkaufsverbot vor einem bestimmten Stichtag. Das hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer Online-Umfrage ermittelt.
ICE prallt bei Ingolstadt gegen einen umgestürzten Baum
Bahn-Unfall
Am Sonntagabend prallte ein ICE auf der Strecke zwischen Ingolstadt und München gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt, doch die Oberleitung auf einer Länge von 750 Metern von den Masten gerissen. Für die Fahrgäste begann mit dem Unfall eine lange Nacht.
Kundendaten auf DHL-Seite nach Technikfehler öffentlich
Datenschutz-Panne
Stundenlange Datenschutz-Panne bei der Deutschen Post: Bei der Online-Paketverfolgung von DHL waren in der vergangenen Woche Sendungsdaten von Kunden öffentlich für andere einsehbar. Die Post räumte den Vorfall ein und machte einen "technischen Fehler" verantwortlich. Dieser sei inzwischen behoben.
Zahl der Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in NRW gestiegen
Gewalt
Häusliche Gewalt nimmt in NRW immer mehr zu - die Zahl der Strafanzeigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei einer Tagung wollen Ärzte nun überlegen, wie sie den Opfern besser helfen können. Sie glauben, dass nicht nur die reale Zunahme der Gewalttaten Grund für Anstieg ist.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?