Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Astronaut

Neil Armstrong machte mit Nervenstärke die Mondlandung erst möglich

Funktionen
Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond, ist tot. Er wurde 82 Jahre alt.Foto: ddp

Seine fliegerischen Fähigkeiten, gepaart mit Umsicht, Gelassenheit und einer gewissen Kaltblütigkeit in brenzligen Situationen, machten sich für die Weltraumbehörde mehrfach bezahlt. 1966 bewahrte er bei der Erdumrundung das Raumschiff Gemini 8 vor dem Absturz.

Die Crew der Apollo 11, von links nach rechts: Neil Armstrong, Michael Collins und Buzz Aldrin Foto: AP

Zwei Jahre später rettete er sich mit dem Fallschirm, als sein Trainings-Gerät für die spätere Mondlandung während eines Testflugs versagte.

Armstrong war der Auffassung, dass „jeder Raumflug auch ein gewisses Maß an altmodischer Fliegerei mit dem Hosenboden erfordert“. Seine Nervenstärke sollte sich auch am Tag X der Apollo 11-Mission auswirken. Dass die Fähre „Eagle“ sicher auf dem Mond landen konnte, war für bange Minuten ungewiss.

Immer wieder die Frage nach dem Mondgang

Der Bordcomputer hatte irrtümlicherweise eine felsige Wüste als Landeplatz ausgewiesen. Armstrong wechselte auf manuelle Steuerung. Und wenige Sekunden vor dem Treibstoffende gelang so der Touchdown.

Mit dieser Eilmeldung verkündete die Nachrichtenagentur AP die Landung auf dem Mond

Auch nach dieser Ausnahme-Situation blieb Armstrong, der deutsche und schottisch-irische Wurzeln besaß, seiner Wortkargheit treu. Rückblickend muss die weltumspannende Danke-Schön-Konfetti-Tour, die ihn und seine Astronauten-Kollegen Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins in 25 Länder führte, eine Tortur gewesen sein.

Immer wieder die gleichen Fragen nach dem ersten Schritt auf den Mond. Immer die gleichen Antworten: „Piloten fliegen gerne. Am Gehen haben sie keine so große Freude.“

Kommentare
27.08.2012
09:45
Raumfahrt-Legende Neil Armstrong mit 82 Jahren gestorben
von Shinji-Chibi | #8

Schade, "Der Wahre Mann im Mond" ist tot.
Er wird nicht nur für die Raumfahrt- und Technikbegeisterten eine bedeutende Persönlichkeit der Geschichte...
Weiterlesen

Aus dem Ressort
Panoramafreiheit - wo Urlaubs-Selfies heikel sein können
Urheberrechte
Das EU-Parlament debattiert über ein Verbot der "Panoramafreiheit". Was man wo fotografieren und im Internet teilen darf, ist unterschiedlich.
Vom Zehnmeterturm auf schwimmenden Mann gesprungen
Badeunfall
Ein 28-Jähriger landete bei einem Sprung vom Zehnmeterturm im Bad Wimpfener Freibad auf einem Schwimmer, der am Sonntag an den Verletzungen starb.
Helene Fischer bricht Berlin-Konzert wegen Unwetters ab
Helene Fischer
Klatschnass durch die Nacht: Helene Fischer musste sich am Sonntag dem Unwetter geschlagen geben. Auch Roxette-Fans mussten enttäuscht umkehren.
60 aggressive Badegäste prügeln sich in Berliner Freibad
Polizei
Was mit einem Streit zwischen zwei Jugendlichen anfing, endete in einer Massenschlägerei. Am Ende mussten alle Badegäste das Columbiabad verlassen.
CSU-Minister Söder wird Ritter wider den tierischen Ernst
Karneval
Närrische Auszeichnung für CSU-Mann Markus Söder. Er erhält den Orden wider den tierischen Ernst. Sein Chef geht dagegen wieder einmal leer aus.
Fotos und Videos
article
7023430
Raumfahrt-Legende Neil Armstrong mit 82 Jahren gestorben
Raumfahrt-Legende Neil Armstrong mit 82 Jahren gestorben
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/raumfahrt-legende-neil-armstrong-mit-82-jahren-gestorben-id7023430.html
2012-08-26 08:40
Neil Armstrong,Barack Obama,Nasa, Raumfahrt, Mond, Mondlandung
Panorama