Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Panorama

Nächtliche Spritztour in Osnabrück endet mit schweren Verkehrsunfall

31.12.2012 | 15:50 Uhr
Foto: /dapd

Bei einer nächtlichen Spritztour von fünf Jugendlichen im niedersächsischen Osnabrück ist ein Mann schwer verletzt worden. Ein 15-Jähriger war mit vier Freunden im Wagen seines Großvaters unterwegs, als er gegen 4.40 Uhr auf einer Bundesstraße wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und frontal mit dem Wagen eines 38-Jährigen kollidierte, wie die Polizei in Osnabrück mitteilte.

Osnabrück (dapd-nrd). Bei einer nächtlichen Spritztour von fünf Jugendlichen im niedersächsischen Osnabrück ist ein Mann schwer verletzt worden. Ein 15-Jähriger war mit vier Freunden im Wagen seines Großvaters unterwegs, als er gegen 4.40 Uhr auf einer Bundesstraße wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und frontal mit dem Wagen eines 38-Jährigen kollidierte, wie ein Polizeisprecher in Osnabrück mitteilte.

Der Unglücksfahrer und seine Freunde im Alter von 15 bis 17 Jahren flüchteten zu Fuß, ohne sich um den schwer verletzten Mann zu kümmern. Der 38-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Jugendlichen stellten sich wenig später der Polizei. Der 15 Jahre alte Fahrer muss sich nun in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, fahrlässiger Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht verantworten.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Aus dem Ressort
Promi-Nacktfotos- Apple prüft möglichen "iCloud-Hack"
Sicherheit
Dutzende Nacktfotos von Prominenten kursierten in den vergangenen Tagen im Internet — die Quelle ist bislang unklar. In Foren wurde Apples iCloud ins Gespräch gebracht. Jetzt prüft Apple vorsichtshalber die Sicherheit des Speicherdienstes.
Debatte über Sicherheit nach tödlichen Schüssen im Finanzamt
Kriminalität
Am Tag nach dem Angriff auf einen Beamten im Rendsburger Finanzamt will die Staatsanwaltschaft heute gegen den mutmaßlichen Todesschützen Haftbefehl beantragen. Man gehe nach ersten Erkenntnissen von einem Mord aus, sagte der Kieler Staatsanwalt Axel Bieler. Unterdessen wird über die Sicherheit in...
Atomarbeiter verklagen Fukushima-Betreiber Tepco
Fukushima
Japanische Atomarbeiter aus dem Kernkraftwerk in Fukushima, das bei Erdbeben und Tsunami stark beschädigt worden war, klagen gegen Kraftwerksbetreiber Tepco. Er soll ihre Gefahrenzulage unterschlagen haben.
Klinik gibt Entwarnung bei Ebola-Verdachtsfall in Leipzig
Gesundheit
Der Ebola-Verdacht bei einem 45 Jahre alten Patienten auf der Isolierstation einer Klinik in Leipzig hat sich nicht bestätigt.
Japan macht wieder Jagd auf Delfine
Tierschutz
Alljährlich machen Fischer in Japan brutal Jagd auf Tausende Delfine. Einzelne Exemplare verkaufen sie für viel Geld an Delfinarien im In- und Ausland. Den Rest schlachten sie ab. Tierschützer kämpfen für ein Ende der blutigen Jagd. Dabei geht die Zahl der gejagten Tiere ohnehin zurück.