Muskat und Majoran für den Geschmack

Jürgen Engelhardt  (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und  gründet derzeit  die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Jürgen Engelhardt (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und gründet derzeit die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Foto: FUNKE Foto Services

Als gelernter Koch müsste ich jetzt mit vielen Varianten und tausend Verbesserungen um die Ecke kommen, aber dieses alte Rezept passt wunderbar in unsere schnelllebige Zeit und ist noch immer tausendmal besser als Tütensuppe. Auf was man verzichten sollte, ist Maggi, dann lieber Liebstöckel (Maggikraut). Und es fehlt etwas frischer Muskat und Majoran. Majoran und Kartoffelsuppe sind gute Freunde. Majoran kann man auch gut zur Herstellung der Fleischklößchen verwenden. Majoran ist fast in jeder deutschen Bratwurst enthalten, sei sie grob oder fein. Das Kraut gilt auch als verdauungsfördernd und beruhigend. Etwas Karotte würde das Gericht aufwerten und eine gewisse Süße bringen, ebenso Zwiebel und Sellerie, dann schmeckt alles etwas runder.
Jürgen Engelhardt

Jürgen Engelhardt