Müllabfuhr in Mettmann steht nach Reifenstecherei still

Die Mülltonnen in Mettmann werden nach Ostern nicht geleert.
Die Mülltonnen in Mettmann werden nach Ostern nicht geleert.
Foto: imago/McPHOTO
Was wir bereits wissen
In Mettmann fällt die Müllabfuhr aus, weil die Reifen aller Müllautos zerstochen wurden. Ersatzreifen hat die Stadt nicht auf Lager.

Mettmann..  In Mettmann steht die Müllabfuhr in allen Stadtbezirken still. Am Osterwochenende hat ein Unbekannter die Reifen aller Müllfahrzeuge und des Radladers zerstochen, wie die nordrhein-westfälische Kreisstadt am Dienstag auf ihrer Internetseite mitteilt. Wegen der zerstörten Reifen und durch die Ostertage erwartet die Stadt noch während der gesamten Woche Verzögerungen bei der Müllabfuhr. Insgesamt sind sechs Lkw betroffen, bestätigte die Polizei Mettmann auf Anfrage.

Aus Kostengründen halte die Stadt keine Ersatzreifen für die Müllfahrzeuge auf Lager, heißt es in der Mitteilung weiter. Die neuen Reifen seien aber bestellt und würden voraussichtlich am Mittwoch geliefert.

Insgesamt belaufe sich der Schaden auf mehr als 10.000 Euro, sagte Angelika Dünnwald, Abteilungsleiterin des Baubetriebshofs, der „Rheinischen Post“. Um die Lkw-Reifen zu zerstechen, sei starkes Werkzeug nötig, vermutet sie demnach, ein Messer reiche nicht aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. (jkali)