Mittagsmörder kommt nach 50 Jahren frei

Nürnberg..  Nach fast einem halben Jahrhundert im Gefängnis kommt der sogenannte Mittagsmörder in diesem März auf Bewährung frei. Der heute 74-Jährige hat in den 60er- Jahren fünf Menschen im Großraum Nürnberg umgebracht – stets um die Mittagszeit. 1967 sprach das Landgericht Nürnberg-Fürth den damals 26 Jahre alten Mann des fünffachen Mordes schuldig und verurteilte ihn zu lebenslanger Haft. Bislang waren seine Versuche, in Freiheit zu kommen, stets gescheitert. Das Risiko, dass der Mann erneut ein Verbrechen begehen könnte, wurde als zu hoch eingeschätzt.

2012 entschied das Nürnberger Oberlandesgericht (OLG) dann, dass der Rest der Haft zum 1. März 2015 zur Bewährung ausgesetzt wird. An dieser Entscheidung habe sich auch nach einem weiteren Sachverständigengutachten im Jahr 2014 nichts geändert, teilte OLG-Sprecher Michael Hammer am Dienstag mit – und daher komme der Mann nun frei. Bei der Einstufung des Mannes als „nicht mehr gefährlich“ spielte auch sein fortgeschrittenes Alter eine Rolle.

Kaum ein anderer Häftling hat bisher so lange wie der „Mittagsmörder“ im Gefängnis gesessen. Hammer nannte den Fall „relativ einmalig“.