Mit Flipflops gefahren - Mopedfahrer verbrennt sich die Füße

Flipflops sind bei Hitze nicht in allen Situationen eine angebrachte Fußbekleidung.
Flipflops sind bei Hitze nicht in allen Situationen eine angebrachte Fußbekleidung.
Foto: Archiv/Tim Rahmann
Was wir bereits wissen
Ein Mann in Unterfranken war mit Flipflops auf dem Moped unterwegs. Beim Bremsen half er mit den Füßen nach. Dann landete er im Krankenhaus.

Erlabrunn.. Ein Mopedfahrer hat sich in der Sommerhitze in
Erlabrunn in Unterfranken die Fußsohlen verbrannt. Der 31-Jährige war nach Polizeiangaben vom Freitag auf seinem Zweirad mit Flip-Flops unterwegs, als er bergab mit der Bremsleistung seiner Maschine unzufrieden war. Er half nach, indem er sich mit den Füßen gegen den Asphalt stemmte.

Dabei zeigte sich, dass Flipflops keine ideale Fußbekleidung für Moped- oder Motorradfahrer sind. Denn der Mopedfahrer verlor seine Sommerschuhe.

Die Verbrennungen zog er sich übrigens nicht beim Bremsen zu, sondern danach, beim Einsammeln seiner Flip-Flops auf dem heißen Asphalt. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. (dpa)