Missbrauchsanzeige: Bill Cosby hat ein Alibi

Nachdem die meisten mutmaßlichen Vergehen des wegen Missbrauchs beschuldigten Bill Cosby verjährt wären, erstattete ein Model nun wegen einem jüngeren Vorfall Anzeige. Doch Cosbys Anwalt hat noch ein Ass im Ärmel.

Nach Monaten der Missbrauchsanschuldigungen hat eine Frau jüngst Anzeige gegen Bill Cosby (77) erstattet. Der Fall soll nicht unter die Verjährungsfrist fallen - er könnte sich aber sehr schnell wieder zerschlagen. Das Model Chloe Gains (24) beschuldigt den Entertainer, sie 2008 in der "Playboy"-Villa in Los Angeles unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Doch nach Informationen des Klatschmagazins "TMZ" hat Cosby ein Alibi für den betreffenden Abend.

Cosbys Anwalt Marty Singer erzählte dem Portal, dass er handfeste Beweise habe, dass der 77-Jährige sich zum Zeitpunkt des angeblichen Übergriffes in New York aufgehalten hat, am anderen Ende des Landes. Dies sollen Fluginformationen und Telefondaten belegen. Außerdem gebe es kein einziges Foto von Cosby bei der Party in der berühmt-berüchtigten Villa, während Schnappschüsse von anderen anwesenden Stars wie Paris Hilton und Matthew Perry sehr wohl in der Presse kursierten.

Ob die Anzeige einer näheren Prüfung standhält oder nicht - Cosbys Karriere dürfte das zu diesem Zeitpunkt kaum helfen. Während seine Bühnenauftritte in Kanada und den USA von Protesten begleitet werden, scheint seine TV-Karriere am Ende. "The Cosby Show"-Sender NBC hatte im November seine Pläne für eine Sitcom mit dem Entertainer fallen gelassen. Am Freitag teilte NBC-Chef Bob Greenblatt nun laut "Variety" mit, dass man "mit Sicherheit" nicht mehr mit Cosby zusammenarbeiten werde.