"Miss Universe" kommt aus Kolumbien

Der "Miss Universe"-Wettbewerb war in den vergangenen Jahren stark in lateinamerikanischer Hand. Dieser Trend setzt sich auch mit der diesjährigen Siegerin, der "Miss Kolumbien" Paulina Vega, fort.

Tierfreundlich, familiär und gebildet: Mit diesen Vorzeigeattributen hat sich die kolumbianische Schönheit Paulina Vega (22) den Titel der "Miss Universe" gesichert. Bei der 63. Ausgabe des Schönheitswettbewerbes in Doral, Florida, verzauberte die BWL-Studentin am Sonntag die Jury mit ihrem strahlenden Lächeln und verwies die Konkurrenz auf die Plätze.

Die zweitschönste Frau des Universums wurde "Miss USA" Nia Sanchez (24). Die gebürtige Kalifornierin hat eine deutsche Großmutter und wurde als erste "Miss Nevada" auch "Miss USA". Auf Platz drei folgte die Ukrainerin Diana Harkusha (20). Das Model hat laut der offiziellen "Miss Universe"-Website das Talent, heiße Gegenstände sehr lange in der Hand halten zu können.

"Miss Germany" Josefin Donat (20) fiel dagegen bei der Jury durch. Die Leipzigerin kam nicht einmal unter die besten Zehn und schied bereits zu Beginn des Wettbewerbs aus. Paulina Vega setzte mit ihrem Triumph den Siegeszug Lateinamerikas fort. In den letzten zehn Jahren ging der Titel "Miss Universe" stolze sechsmal an eine südamerikanische Miss.