„Miffy“-Erfinder Dick Bruna ist mit 89 Jahren gestorben

„Miffy“ ist die bekannteste Figur des Autoren Dick Bruna.
„Miffy“ ist die bekannteste Figur des Autoren Dick Bruna.
Foto: Kyodo News / imago
Der niederländische Autor und Zeichner Dick Bruna ist tot. Seine berühmteste Figur – „Miffy“ – weint nun auf Bildern um ihren Schöpfer.

Berlin.  Mit seinen simpel gezeichneten Tier-Figuren hat Dick Bruna Tausende von Kindern und auch Erwachsene glücklich gemacht. Nun ist der Autor und Zeichner im Alter von 89 Jahren gestorben.

Auf der offiziellen Facebook-Seite von Bruna und der Figur „Miffy“, teilte Brunas Verlag die Traueranzeige. Demnach ist Bruna in der vergangenen Nacht in seiner Heimatstadt Utrecht gestorben. Bruna wurde 89 Jahre alt. Angaben zur Todesursache machte der Verlag nicht. Der niederländische Regierungschef Mark Rutte bezeichnete Bruna als „großen Menschen und großen Künstler“, der nationales Kulturgut geschaffen habe.

Bruna veröffentlichte 124 Bilderbücher

In mehr als 30 Bilderbüchern schrieb der Autor seit 1955 die Geschichte des Hasenmädchens „Miffy“, die im niederländischen Original „Nijntje“ heißt. Während „Nijntje“ eine stark vereinfachte Form für „Häschen“ ist, hat der Name „Miffy“ keine tiefergehende Bedeutung. Entgegen vieler Gerüchte stammt die im Stil ähnliche Figur „Hello Kitty“ nicht von Bruna.

Insgesamt hat Bruna nach Angaben auf seiner eigenen Internetseite 124 Bilderbücher veröffentlicht. Seine Illustrationen waren Vorbild für Kinderspiele, und „Miffy“ wurde zu einem popkulturellen Symbol, das zuletzt sogar in Form einer Designer-Lampe gehandelt wurde. (mit dpa-Material)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE