Metalbands verunglücken mit Tourbus - drei Musiker sterben

Bei einem Autounfall starben am Montag drei Mitglieder der US-Metalbands "Wormreich" und "Khaotika".
Bei einem Autounfall starben am Montag drei Mitglieder der US-Metalbands "Wormreich" und "Khaotika".
Was wir bereits wissen
Die US-Bands "Wormreich" und "Khaotika" waren mit dem Tourvan unterwegs, als sie von der Strecke abkamen und einen Baum rammten. Drei Musiker starben.

Essen/Atlanta.. Drei Mitglieder der Metal-Bands "Wormreich" und "Khaotika" starben am Montag im US-Bundesstaat Georgia bei einem Unfall, acht weitere wurden teilweise schwer verletzt. Das berichtet "NBC News". "Wormreich" waren mit ihrem Support-Act Khaotika im Tourbus unterwegs, als das Fahrzeug von der Strecke abkam und einen Baum rammte. Am Sonntag vor dem Unfall hatten die Bands noch ein Konzert gespielt.

Bei dem Unfall habe der Baum das Fahrzeug seitlich aufgerissen, sagte Polizist Scott Smith der "Atlanta Journal-Constitution". Der Fahrer des Wagens, Wormreich-Sänger Sergio J. Quesada, sei zuvor offenbar eingeschlafen. Quesada blieb unverletzt.

"Wormreich"-Gründer Christopher Earl Pyle sagte bei Facebook, dass er "einen Bruder und seinen besten Freund verloren" habe. Der Unfall sei allerdings nicht das Ende der Band: "Für die, die wir verloren haben, müssen wir weiter machen." (fel)