Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Festival

"Mermaid Parade" in New York

Zur Zoomansicht 25.06.2013 | 13:03 Uhr
Die „Mermaid Parade“ in New York: Viele bunte Vögel, aber vor allem bunte Fische, tummeln sich beim Kult-Festival auf der New Yorker Halbinsel Coney Island.
Die „Mermaid Parade“ in New York: Viele bunte Vögel, aber vor allem bunte Fische, tummeln sich beim Kult-Festival auf der New Yorker Halbinsel Coney Island.Foto: REUTERS

Jedes Jahr im Juni treffen sich seltsame Meereswesen bei der New Yorker „Mermaid Parade“, auf der Halbinsel Coney Island. Das große Meerjungfrauen-Festival wurde erstmals 1983 veranstaltet und ist seit dem ein fester Bestandteil für die New Yorker. Wer an der Parade teilnehmen möchte, muss sich nicht zwingend als Meerjungfrau verkleiden. Die Veranstaltung soll unter anderem Künstlern dazu dienen, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und auszudrücken.

 

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Supermodels der 90er
Bildgalerie
Topstars
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Diese Models machen Millionen
Bildgalerie
Stars
Autos für die Superreichen
Bildgalerie
Luxuswagen
Namen der Promi-Kinder
Bildgalerie
Namensgebung
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
Szenen wie im Bürgerkrieg
Bildgalerie
Ferguson
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Starlight Express feiert
Bildgalerie
Starlight Express
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
Knochenfund an der St.-Viktor-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Tanz-Performance in Duisburg
Bildgalerie
Ensemble „The Roof“
Facebook
Kommentare
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Aus dem Ressort
Mindestens 18 Menschen sterben bei Unwetter in Japan
Hochwasser
Nach extremen Regenfällen im Westen des Landes suchen 500 Menschen Zuflucht in Notunterkünften. 13 Personen werden noch vermisst. Die Regierung kündigt an hunderte Soldaten für Rettungsarbeiten nach Hiroshima zu entsenden. Meteorologen warnen vor weiteren Unwettern.
Festnahmen bei erneuten Protesten in US-Kleinstadt Ferguson
Ferguson
Nachdem ein weißer Polizist einen schwarzen Teenager erschossen hat, kam es in der US-Kleinstadt Ferguson erneut zu Protesten. Dabei nahm die Polizei nach Angaben des Fernsehsenders CNN mehrere Demonstranten fest. Sie haben angeblich mit Wasserflaschen aus Plastik auf die Polizei geworfen.
Liberia verhängt Ausgangssperre wegen Ebola
Epidemie
Liberia greift im Kampf gegen die Ebola-Epidemie zu weitreichenden Maßnahmen: Nachts gilt eine Ausgangssperre, in der Hauptstadt Monrovia wurde ein ganzer Slum unter Quarantäne gestellt. In Berlin hat sich die Aufregung nach einem Verdachtsfall dagegen gelegt.
Trio soll 2,7 Tonnen Marihuana geschmuggelt haben
Drogendeal
Den größten Drogendeal in NRW hat die Polizei im Februar in Kreuztal-Ferndorf platzen lassen. Auf der Ladefläche eines Lastwagens entdeckten die Ermittler 2,7 Tonnen Marihuana. Straßenverkaufswert: 30 Millionen Euro. Jetzt startete der Prozess vor dem Landgericht Siegen. Angeklagt sind drei Männer.
Pendeln mit Bus und Bahn macht schlank
Nahverkehr
Böse ist nur das Auto: Britische Forscher haben das Körpergewicht Tausender Menschen mit ihrer Art zur Arbeit zu pendeln abgeglichen. Im Ergebnis kommen Fußgänger, Radfahrer und Bus- und Bahnfahrer ähnlich gut weg - sie sind im Schnitt um einige Kilo schlanker als Autofahrer.