Mehrere Tote bei Explosion auf mexikanischer Ölplattform

Die Ölplattform Abkatun vor der Küste Mexikos ist in Brand geraten. Mehrere Menschen kamen zu Tode.
Die Ölplattform Abkatun vor der Küste Mexikos ist in Brand geraten. Mehrere Menschen kamen zu Tode.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Im Golf von Mexiko brennt eine Bohrinsel. Nach bisherigem Stand gab es mehrere Tote. Schiffe versuchen seit Stunden, das Feuer zu löschen.

Mexiko-Stadt.. Bei der Explosion einer Ölplattform vor der südöstlichen Küste Mexikos sind nach Betreiber-Angaben mindestens vier Menschen gestorben. Mindestens 16 seien verletzt worden, berichteten die Behörden am Mittwoch in Mexiko-Stadt. Zwei von ihnen seien im kritischen Zustand.

Nach Angaben des mexikanischen Staatskonzerns Pemex mussten nach dem Feuerausbruch in den Morgenstunden im Golf von Mexiko rund 300 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Das Feuer sei bei den Pump- und Entwässerungsanlagen der Plattform ausgebrochen, hieß es. Acht Schiffe versuchten, die Flammen auf der Plattform "Abkatun" unter Kontrolle zu bringen. Die Opfer seien in Krankenhäuser der Stadt Ciudad del Carmen im benachbarten Bundesstaat Campeche gebracht worden. Das Unglück ereignete sich in der Bucht von Campeche im Süden des Golfs von Mexiko.

Vor fünf Jahren, bei einer Explosion auf der Bohrinsel "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko, starben elf Arbeiter. Das Unglück löste die bis dahin schwerste Ölpest in der Geschichte der USA aus.(dpa)

Chronik - Dramatische Unglücke auf Bohrinseln

Explosionen auf Ölbohrinseln haben schon viele Menschen das Leben gekostet. Zu einer der größten Katastrophen kam es 1988 auf der US-Plattform "Piper Alpha" vor der schottischen Nordseeküste. Damals starben 167 Menschen. Andere Fälle:

November 2012: Bei Bauarbeiten auf einer Bohrinsel vor der US-Küste kommt es zur Explosion. Drei Arbeiter sterben, drei werden schwer verletzt. Die Ölplattform war während des Unglücks nicht in Betrieb.

April 2010: Eine Explosion auf der Bohrinsel "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko löst die bis dahin schwerste Ölpest in der Geschichte der USA aus. Die meisten der mehr als 120 Arbeiter werden gerettet, elf kommen ums Leben.

Oktober 2007: In schwerer See stoßen zwei Bohrinseln im Golf von Mexiko zusammen. 22 Menschen werden getötet, 63 gerettet.

Juli 2005: Vor der indischen Küste prallt ein Versorgungsschiff bei schwerer See gegen die Ölbohrinsel "Mumbai High North". Die Plattform gerät in Brand: Mehr als 360 Arbeiter können in Sicherheit gebracht werden, mindestens elf Menschen sterben.