Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Panorama

Mehr Hinweise auf Noroviren als Auslöser der Magen-Darm-Epidemie

29.09.2012 | 14:38 Uhr
Foto: /dapd/Norman Rembarz

Der Verdacht auf Noroviren als Auslöser der Magen-Darm-Epidemie bei Kindern und Jugendlichen erhärtet sich. In Sachsen wurde bei 16 Kindern eine Infektion mit dem Norovirus nachgewiesen, wie ein Sprecher des sächsischen Verbraucherschutzministeriums am Samstag in Dresden auf dapd-Anfrage sagte.

Berlin/Dresden (dapd-lth). Der Verdacht auf Noroviren als Auslöser der Magen-Darm-Epidemie bei Kindern und Jugendlichen erhärtet sich. In Sachsen wurde bei 16 Kindern eine Infektion mit dem Norovirus nachgewiesen, wie ein Sprecher des sächsischen Verbraucherschutzministeriums am Samstag in Dresden auf dapd-Anfrage sagte. Auch in anderen betroffenen Bundesländern lief die Suche nach dem Auslöser auf Hochtouren. In ganz Deutschland wurden bislang rund 7.000 Krankheitsfälle gemeldet.

Im Landeslabor Berlin-Brandenburg etwa würden während des gesamten Wochenendes Proben ausgewertet, sagte Berlins Gesundheitsstaatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) im RBB-Inforadio. Untersucht werden müssten 37 Lebensmittel- und 30 Tupferproben, fügte die Staatssekretärin hinzu. Mit Ergebnissen sei erst Anfang der Woche zu rechnen.

Da alle in Berlin betroffenen Kitas und Schulen von dem unter Verdacht stehenden Caterer beliefert worden seien, liege es nahe, dass der Ausbruch der Krankheit "lebensmittelbedingt" sei, fügte Demirbüken-Wegner hinzu. Es gelte aber, die Laborergebnisse abzuwarten.

In Berlin wurden etwa 2.200 Fälle, in Brandenburg rund 1.700 und in Sachsen mehr als 2.800 gemeldet. Weitere Erkrankungen wurden in Sachsen-Anhalt und Thüringen registriert. Um die Aufklärung voranzutreiben, haben der Bund und die betroffenen Länder eine gemeinsame Ermittlungsgruppe gebildet, die auch am Wochenende unter Hochdruck arbeitet.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
Verdacht auf Steuernhinterziehung bei Fernsehkoch Lafer
Staatsanwaltschaft
Gegen den Fernsehkoch Johann Lafer besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten 45 Beamte Lafers Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental. Die Staatsanwaltschaft will die Unterlagen und elektronische Dateien auswerten.
Foodwatch sucht wieder die größten Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Promi-Nacktbilder zeigen, wie unsicher private Daten sind
Hacker
Die Veröffentlichung gestohlener Nackfotos von Stars wie Jennifer Lawrence zeigt, wie anfällig die Datensicherheit im Internet für alle ist. Manche finden Logins mit Kennwort nicht mehr zeitgemäß. Im Netz wird aber auch eine ganz andere Frage diskutiert: Müssten Promis nicht vorsichtiger sein?
Hühnersuppe ohne Huhn - Foodwatch sucht größte Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Pirate-Bay-Mitgründer steht in Dänemark vor Gericht
Datendiebstahl
Bis zu sechs Jahre Haft drohen dem Mitgründer der Filesharing-Website "Pirate Bay", Gottfrid Svartholm Warg. Der steht in Dänemark wegen Datendiebstahls vor Gericht. Er soll seit Frühjahr 2012 im Auftrag eines mitangeklagten Dänen öffentliche Datenbanken gehackt und Datensätze kopiert haben.