Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Raub

Mann stürzt auf Gleise, wird ausgeraubt und überfahren

16.09.2012 | 13:16 Uhr
Funktionen
Mann stürzt auf Gleise, wird ausgeraubt und überfahren
Ein Überwachungsvideo zeigt das Opfer, wie es auf die Schienen fällt.Foto: AP

Stockholm  Ein skupelloser Räuber fand einen Mann bewusstlos auf den Schienen eines Stockholmer Bahnhofs - statt ihn zu retten, beklaute er ihn und ließ das Opfer liegen. Es wurde später von einem Zug überfahren. Der Täter wurde mittlerweile festgenommen.

Die schwedische Polizei hat einen Mann festgenommen, der eines besonders skrupellosen Verbrechens verdächtigt wird: Er soll einen betrunkenen Mann ausgeraubt und bewusstlos auf den Schienen zurückgelassen haben. Ein Sprecher der schwedischen Polizei erklärte am Samstag, die Ermittler hätten Hinweise auf den Aufenthaltsort des Verdächtigen erhalten und diesen am Freitag festgenommen. Zwei weitere Personen seien wegen Besitzes von Diebesgut ebenfalls in Gewahrsam genommen worden.

Das skrupellose Verbrechen, das sich am vergangenen Sonntag in einer U-Bahn-Station in Stockholm ereignete und von Überwachungskameras aufgenommen wurde, hatte nicht nur in Schweden für Empörung gesorgt. Ein betrunkener Mann mittleren Alters war vom Bahnsteig gefallen, mit dem Kopf auf die Schienen geschlagen und bewusstlos liegen geblieben. Ein Augenzeuge sprang dem Mann nach - doch nicht, um ihn vor einem herannahenden Zug zu retten, sondern um ihn auszurauben. Er nahm ihm das Portmonnaie ab uns schlenderte daraufhin wieder davon. Den bewusstlosen Mann ließ er hilflos auf den Schienen liegen. Das Opfer wurde später von einem Zug überfahren. Er überlebte schwer verletzt, ihm musste jedoch ein Teil seines Beines amputiert werden. (dapd)

Aus dem Ressort
Erste Teile Roermonds nach Asbest-Alarm frei
Asbest-Alarm
Der Asbest-Alarm im niederländischen Roermond soll bereits ab diesem Freitag aufgehoben werden. Reinigungskräfte haben die Nacht durchgearbeitet.
Fake-Profile - Stars verlieren Millionen Instagram-Follower
Anti-Spam-Aktion
Nachdem Instagram sein Netzwerk von Fake-Profilen bereinigt hat, stehen Stars wie Kim Kardashian und Rihanna mit Millionen von "Fans" weniger da.
Familientragödie - Acht Kinder in Australien erstochen
Gewalt
Mehrere Geschwister sind bei einer Familientragödie in Australien erstochen worden. Die Hintergründe zu der Bluttat waren zunächst noch unklar.
Rudi Carrell war der Perfektionist unter den Comedians
Show-Legende
Er gilt als einer der größten Showmaster der TV-Geschichte. An diesem Freitag wäre der 2006 verstorbene Entertainer Rudi Carrell 80 Jahre geworden.
Todesschütze zeigt erstmals nach Tod von Diren Dede  Reue
Todesschüsse
Er habe nie die Absicht gehabt zu töten, sagte Markus K.: Er wurde in den USA der "vorsätzlichen Tötung" eines deutschen Schülers schuldig gesprochen.
Fotos und Videos